Schülermannschaftswettkampf EMSDETTEN   • Bezirkswaldlauf
Kadertest DUISGURG   • Kanuregatta EMSDETTEN
Frühjahrsregatta DUISBURG   • Schülersichtung WUPPERTAL
Kanuregatta DATTELN   • Kanuregatta LÜNEN
German Masters MANNHEIM   • Landesmeisterschaften ESSEN
Kanuregatta FRIEDRICHSFELD   • Brabant-Regatta TILBURG (Holland)
Stadtmeisterschaften   • ...

2.Oktober 2004
Kanurennsport-Stadtmeisterschaften

Unsere "KLEINEN" vor den Läufen der Schülerspiele im rahmen der Stadtmeisterschaften.
zurück


25./26. September 2004
Fünf Siege für TC 69 – Kanuten in Tilburg
Mit einer kleinen Gruppe von fünf Sportlern starteten die Kanurennsportler des TC Sterkrade 69 am vergangenen Wochenende bei der Brabant-Regatta im niederländischen Tilburg.
Gegen die Konkurrenz aus 21 überwiegend niederländischen Vereinen erzielten die Sterkrader viele Medaillenerfolge.
Die Regatta begann am Samstag mit den Vor- und Zwischenläufen auf der 1.000-Meter-Strecke.
In der Jugendklasse qualifizierten sich die Boote des TC 69 für die Endläufe in allen drei Bootsklassen.
Im Viererkajak erreichte die Mannschaft mit Mirko Wojdowski, Moritz Schmitz, Jonas Henk und Claudio Grünewald nach hartem Rennverlauf mit einer Bootslänge Vorsprung als Sieger das Ziel.
Im Zweierkajak fuhren Mirko Wojdowski und Moritz Schmitz einen souveränen Sieg ein.
Im Einerkajak belegte Mirko Platz zwei und Moritz Platz drei hinter dem Siegerboot aus Amsterdam.
In der Herren-Leistungsklasse 2 freute sich Bastian Essers über die Bronzemedaille im Finale der Einerkajaks.
Bei den Langstreckenrennen am Samstagabend gingen in der Jugendklasse 28 Einerkajaks auf der 3.000-Meter-Strecke an den Start.
Der Zieleinlauf brachte auf den Medaillenrängen exakt das gleiche Ergebnis wie über 1.000 Meter: Sieg für Amsterdam gefolgt von den Sterkradern Mirko Wojdowski und Moritz Schmitz auf den Plätzen zwei und drei.
Bei den 500-Meter Rennen am Sonntag triumphierten die Jugendfahrer in allen drei Bootsklassen.
Den Finalsieg im Einerkajak sicherte sich Moritz Schmitz mit einem beherzten Finish.
Die Siege im Zweier und im Vierer wurden in der gleichen Besetzung eingefahren wie über 1.000 Meter.
In der LK 2 startete Bastian Esser mit Fabian Tolle aus Mülheim im Zweierkajak. Im Finale fuhren sie nur einen Wimpernschlag hinter dem Siegerboot als Zweite ins Ziel.
zurück


11./12. September 2004
TC 69 mit Erfolgen bei der Regatta in Friedrichsfeld
Bei der Kanurennsport-Regatta in Friedrichsfeld waren am vergangenen Wochenende die B-Schüler
und die Altersklasse der männlichen Jugend die erfolgreichsten Sportler der Rennsportmannschaft des TC Sterkrade 69.
Der zehnjährige Kai Angenendt konnte sich in dieser Saison von Wettkampf zu Wettkampf steigern und schaffte bei den Kanu-Schüler-Spielen auf dem Wesel-Datteln-Kanal seinen ersten Gesamtsieg.
Lukas Reuschenbach erreichte in der gleichen Altersklasse Platz drei.
Im starken Feld der elf Jahre alten Jungen kam Lars Kuhle ebenfalls auf den Bronze-Rang.
In der männlichen Jugend startete der Zweierkajak mit Mirko Wojdowski und Moritz Schmitz auf allen drei Wettkampfstrecken über 125, 200 und 500 Meter. Für diese Sportler zahlte sich ihr fleißiges Training in den Sommerferien aus. Das Boot qualifizierte sich auf allen Strecken für das Finale.
Beim Endlauf über 500 Meter durfte sich das Duo über eine Silbermedaille freuen.
Beim 200-Meter-Finale sprintete das Boot nach einem Fehler beim Start dennoch auf den dritten Platz.
Im abschließenden 125-Meter-Sprint reichte es sogar ganz knapp zum Sieg, der mit einem schönen Pokal belohnt wurde.
zurück


17./18. Juli 2004
Medaillen für TC 69 bei den Landesmeisterschaften
Fast 700 Teilnehmer kämpften am vergangenen Wochenende von Freitag bis Sonntag auf dem Essener Baldeneysee um Medaillen und Platzierungen bei den Kanurennsport Landesmeisterschaften von Nordrhein-Westfalen.
Die junge Mannschaft des TC Sterkrade 69 kehrte nach anstrengenden Wettkämpfen mit vier Medaillen zurück an den Rhein-Herne-Kanal.
Der Viererkajak der männlichen Schüler B sorgte für die größte Überraschung bei den Sterkradern.
Das intensive Ausdauertraining der Nachwuchsfahrer zahlte sich auf der 2.000-Meter-Strecke aus.

Arno Elspaß, Lukas Reuschenbach, Kai Angenendt und Lars Kuhle erreichten mit einer auch in technischer Sicht guten Leistung einen nicht erwarteten zweiten Platz.
Im Finale über 500 Meter landete die gleiche Mannschaft auf Platz sechs.

Bei den Kanu-Schüler-Spielen gelang Andre Terbrüggen in der Altersklasse der Elfjährigen unter vierzig Teilnehmern mit Platz neun ein deutlicher Sprung nach vorn. Lars Kuhle kam direkt dahinter auf Platz 10. Timo Veilchner belegte Platz 23.
Lukas Reuschenbach holte sich bei den Zehnjährigen seine zweite Medaille dieser Veranstaltung als Dritter der Gesamtwertung. Kai Angenendt und Jannis Wojdowski folgten auf den Plätzen 7 und 21.
Nina Böcker wurde in der AK 11 der Mädchen elfte.
In der AK 12 qualifizierte sich Arno Elspaß im Einerkajak über 500 Meter für das B-Finale. Mit seinem Sieg in diesem Finale wurde er für seinen Fleiß in den zurückliegenden Monaten belohnt.
Die A-Schülerinnen Sonja Laufenberg und Anna Benjamins schafften den Sprung ins A-Finale im Zeierkajak über 500 Meter, mussten sich hier jedoch als jüngste Mannschaft mit Platz acht begnügen. Über 2.000 Meter freuten sich die Mädchen zurecht über die Bronzemedaille.
Die Jungen erreichten über 2.000 Meter bei den A-Schülern Platz fünf für Pascal Maxelon im Einerkajak und Platz acht für Matthias Reuschenbach und Robin Bakker im Zweierkajak.
Der Jugendvierer mit Mirko Wojdowski, Martin Speer, Moritz Schmitz und Haiko Laufenberg war mit den Plätzen vier und sechs über 6.000 bzw. 500 Meter nicht ganz zufrieden.
Willi Lukoschek sicherte sich in der Altersklasse C im Einerkajak über 6.000 Meter den dritten Platz.
zurück


10./11. Juli 2004
Silber und Bronze für Karl Brauer bei den German Masters.
Die German Masters 2004 im Kanurennsport wurden in diesem Jahr in Mannheim ermittelt.
Bei den Master-Wettbewerben fahren Sportler ab dem 32. Lebensjahr in drei Altersklassen.
Für den TC Sterkrade 69 waren Karl Brauer (Altersklasse B) und Wilhelm Lukoschek (Altersklasse C) mit beachtlichen Erfolgen am Start.
Im Einerkajak über 6.000 Meter mussten sich beide Athleten gegen sehr starke Gegner vollkommen verausgaben.
Karl Brauer überraschte seine Gegner in der Altersklasse B wieder einmal mit einem furiosen Anfangstempo. Im Ziel konnte er schließlich einen sehr guten dritten Platz behaupten.
Wilhelm Lukoschek fuhr in der Altersklasse C auf den fünften Platz.
Im Zweierkajak verpasste Karl Brauer mit seinem Partner Andreas Bengs aus Mülheim im Finale der Altersklasse B über 500 Meter nur hauchdünn die Bronzemedaille und wurde Vierter.
Wilhelm Lukoschek fand in Düsseldorf seinen Partner Helmut Wehling. Dieses Team erreichte in der Altersklasse C Platz ebenfalls Platz vier.
Im Viererkajak starteten Brauer und Bengs zusammen mit zwei Fahrern aus Duisburg als Renngemeinschaft des Kanu-Verband NRW. Gegen namhafte Konkurrenz fuhr diese Mannschaft auf der 500-Meter-Strecke auf den zweiten Platz.
zurück


3./4. Juli 2004
Generalprobe für TC 69 in Lünen
Auf starke Konkurrenz in großen Teilnehmerfeldern traf der Kanurennsport-Nachwuchs des TC Sterkrade 69 am vergangenen Wochenende in Lünen.
35 Vereine waren mit allen Leistungsträgern aus NRW beim letzten Test vor den Landesmeisterschaften in zwei Wochen in Essen am Start.
In der Schülerklasse A gewann Pascal Maxelon zwei Silbermedaillen im Einerkajak über 500 und 2.000 Meter.
Sonja Laufenberg fuhr im Einer auf Platz 3, nachdem Sie vorher im Langstreckenrennen der Zweierkajaks mit ihrer Partnerin Anna Benjamins von einem anderen Boot gedreht worden war und damit ohne Chance auf eine gute Platzierung blieb.
Alle sieben B-Schüler des TC 69 präsentierten bei den Schüler-Spielen durchweg eine Leistungssteigerung.
In der Altersklasse 10 der Jungen holte Lukas Reuschenbach in der Gesamtwertung die Bronzemedaille. Kai Angenendt erreichte unter 20 Teilnehmern mit geringem Zeitabstand Platz fünf. Bei 22 Mädchen in dieser Altersklasse machte Adriana Grünewald gegenüber ihren bisherigen Ergebnissen einen gewaltigen Sprung nach vorn auf Platz vier.
In der AK 11 wurde Nina Böcker 12.
Lars Kuhle, Andre Terbrüggen und Timo Veilchner bestätigten ihren Aufwärtstrend im Teilnehmerfeld von 42 Jungen mit den Plätzen 13, 14 und 23.
Für die Rennen der Jugendklasse hatten die Sterkrader nur mit kleiner Besetzung gemeldet.
Über 6.000 Meter gab es nach spannenden Rennen in getrennten Läufen für Martin Speer Rang 5 und für Mirko Wojdowski Rang 6.
Im K2 über 500 Meter waren Mirko Wojdowski und Moritz Schmitz mit einem 5. Platz im Finale sehr zufrieden.
zurück


5./6. Juni 2004
Vier Medaillen für Pascal in Datteln
Als fleißigster Medaillensammler für den TC Sterkrade 69 erwies sich am vergangenen Wochenende bei der Kanurennsport-Regatta in Datteln Pascal Maxelon. In der Schülerklasse-A siegte er im Einerkajak über 500 Meter und belegte über 2.000 Meter Platz zwei. Im Viererkajak fuhr er zusammen mit Matthias Reuschenbach, Robin Bakker und Sven Angenendt auf den dritten Platz. Die vierte Medaille holte sich Pascal in der Staffel.
In der seit Jahren erstmals wieder ausgefahrenen Einerkajak-Staffel über 4 x 200 Meter übernahm Pascal die Rolle des Startfahrers. Er übergab an Jugendfahrer Mirko Wojdowski. Danach startete Moritz Schmitz in der Juniorenklasse. In einem furiosen Finale gelang es Christoph Zierhut als Leistungsklassenfahrer seine Mannschaft im Feld der neun gestarteten Staffeln von Platz vier auf den viel umjubelten zweiten Rang vorzufahren.

Weitere Medaillen in der Schülerklasse A gewannen Robin Bakker im K1 und Robin zusammen mit Matthias Reuschenbach im K2 jeweils als Drittplatzierte.
Die A-Schülerinnen Anna Benjamins und Sonja Laufenberg rollten im Zweier auf der 2.000-Meter-Strecke das Feld von hinten auf und fuhren als Siegerinnen ins Ziel.


Auf der 500-Meter-Distanz gab es für den Zweier und auch für Sonja im Einer jeweils Silber. Anna wurde im Einerkajak Dritte in ihrem Lauf.
Die B-Schüler Arno Elspaß und Robin Schneider überraschten im K2 mit dem zweiten Platz.

Auf der 4.000 Meter-Strecke in der Jugendklasse behauptete Martin Speer im Einerkajak den zweiten Platz mit deutlichem Vorsprung vor den nachfolgenden Booten. Der Jugendvierer in der Besetzung Mirko Wojdowski - Martin Speer - Moritz Schmitz - Haiko Laufenberg konnte trotz eines Patzers kurz nach dem Start den verlorenen Boden mit kraftvollen Schlägen wieder gutmachen und sich bis zum Ziel auf den zweiten Platz vorarbeiten.

Bei den Kanu-Schüler-Spielen beteiligten sich in Datteln 17 Vereine.
Der Sterkrader Nachwuchs belegte in der Vereinswertung Rang sieben. In der Einzelwertung erreichte Lukas Reuschenbach als Zweiter der Gesamtwertung in der Altersklasse 10 das beste Ergebnis für den TC 69. Gute Platzierungen verzeichneten Lars Kuhle als Vierter, Nina Böcker und Arno Elspaß als Sechste und Kai Angenendt als Siebter.
zurück


29. Mai 2004
TC 69 bei der Talentsichtung im Kanurennsport in Wuppertal
Am Pfingstsamstag besuchte der Kanurennsportnachwuchs des TC Sterkrade 69 den Talentsichtungswettkampf des Kanu-Verband NRW in Wuppertal. Wie auch im vergangenen Jahr stellte Lukas Reuschenbach mit dem Sieg in der Gesamtwertung der Altersklasse der Zehnjährigen sein Talent unter Beweis. Er setzte sich in einem Vielseitigkeitswettbewerb durch, der aus den Teildisziplinen Laufen, Athletikübungen, Kanuparcours und Langstreckenpaddeln bestand. Kay Angenendt erreichte in der gleichen Altersklasse als Siebter ebenfalls ein gutes Ergebnis.
Bei den Elfjährigen gelang Lars Kuhle mit Platz sieben eine Platzierung im ersten Drittel des Teilnehmerfeldes.
Der Wettkampf der Zwölfjährigen beinhaltete Fahrten im Einerkajak über 500 und 1.500 Meter. Hier belegte Arno Elspaß trotz einer Magenverstimmung einen guten neunten Platz in der Gesamtwertung.

Weitere Ergebnisse:
Mädchen:
AK10: Adriana Grünewald (9.) AK11: Nina Böcker (7.) AK12: Anja Speer (15.), Janina Vogel (17.)
Jungen:
AK10: Jannis Wojdowski (16.), AK11: Andre Terbrüggen (13.), Timo Veilchner (18.), AK12: Robin Schneider (21.)
zurück


3 x Bronze für den TC 69.
Gegen die starke Konkurrenz aus 48 Vereinen mussten sich die Sterkrader Kanurennsportler bei der Duisburger Frühjahrsregatta mit drei Bronzemedaillen zufrieden geben.
Aber eine Reihe von guten Platzierungen und deutlichen Leistungssteigerungen gegenüber dem Vorjahr bestätigen die aufsteigende Tendenz der Nachwuchssportler.

Bei den Kanu-Schüler-Spielen zeigte Lukas Reuschenbach in der Altersklasse der Zehnjährigen seine Qualitäten als Ausdauersportler mit einem ersten Platz beim Laufen und einem dritten Platz beim 1.500 Meter-Rennen im Minikajak. Lediglich im Geschicklichkeitsparcours lag er als Zehnter nicht ganz vorn. Im Gesamtergebnis wurde er mit der Bronzemedaille ausgezeichnet.

In seiner ersten Rennkajaksaison konnte sich Arno Elspaß nach hartem Bug-an-Bug- Rennen durch den dritten Platz im Zwischenlauf für das Finale im Einerkajak über 500 Meter qualifizieren, wo er Neunter wurde. Über 2.000 Meter belegte er den 10. Platz.

Bei den A-Schülern verpasste Pascal Maxelon als Vierter knapp das Finale über 500 Meter. Im Langstreckenrennen über 2. 000 Meter fuhr er auf einen beachtlichen sechsten Platz.
Matthias Reuschenbach und Robin Bakker landeten im Zweierkajak auf der gleichen Strecke genauso auf Platz sechs.
Anna Benjamins und Sonja Laufenberg behaupteten sich als Dreizehnjährige auch gegen die ein Jahr älteren Mädchen und gewannen im Zweierkajak über 2.000 Meter Bronze. Auf der 500-Meter-Strecke fuhren Sie sicher ins Finale und belegten hier den sechsten Platz.
Im Einerkajak schaffte Sonja ebenso den Sprung in den Endlauf, wo sie Neunte wurde.

Bei den Langstreckenrennen der Jugendklasse überzeugte Moritz Schmitz mit einer enormen Energieleistung im Einerkajak über 6.000 Meter. Nur wenige Meter hinter der Spitzengruppe fuhr er als Fünfter ins Ziel.
Martin Speer wurde in diesem Rennen Neunter. Auf der 500-Meter-Strecke erreichten Moritz Schmitz und Mirko Wojdowski über Vor- und Hoffnungsläufe die Zwischenläufe. Nach starken Rennen schieden Mirko und Moritz hier aus. Als Vierter seines Jahrgangs empfahl sich Mirko dennoch für ein NRW-Auswahlboot.



Im abschließenden Rennen im Viererkajak boten Mirko und Moritz zusammen mit Martin Speer und Haiko Laufenberg eine gute Mannschaftsleistung und belegten Platz vier.

Wilhelm Lukoschek startete in der Altersklasse C der Senioren im Langstreckeneinerkajak und erreichte nach 6.000 Metern als Dritter das Ziel.

zurück


24./25. April 2004
Gelungener Saisonauftakt für TC 69
Kanurennsportsaison begann in Emsdetten.
Zum Saisonauftakt 2004 fuhren die Kanurennsportler des TC 69 am vergangenen Wochenende nach Emsdetten an den Dortmund-Ems-Kanal. 18 Vereine aus den Niederlanden, aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen waren zum ersten Leistungsvergleich in diesem Jahr angetreten. Die Sterkrader lieferten mit drei Siegen, drei zweiten und neun dritten Plätzen den Beweis, dass sie im zurückliegenden Winter und im Ostertrainingslager in Saarlouis eine gute Saisonvorbereitung geleistet haben.

Bei den Kanu-Schüler-Spielen landete Lukas Reuschenbach bei den zehnjährigen Jungen einen unumstrittenen Sieg mit drei ersten Plätzen in den Teildisziplinen Bootsparcours, Langstreckenfahrt und 1.200-Meter-Lauf. In der gleichen Altersklasse wurde Kay Angenendt Fünfter.
Bei den Elfjährigen erreichten Andree Terbrüggen, Lars Kuhle und Timo Veilchner die Plätze fünf, sechs und acht. Arno Elspaß verpasste durch einen Sturz beim Laufen als Vierter der AK 12 nur knapp einen Medaillenrang.
Bei den Mädchen belegten Adriana Grünewald in der AK 10 und Nina Böcker in der AK 11 beide Platz drei.

Im Viererkajak der Schülerklasse B schafften sowohl die Jungen des TC 69 als auch die Mädchen eine Medaille. In beiden Rennen fiel die spannende Entscheidung erst auf der Ziellinie:
Silber für die Jungen in der Besetzung Arno Elspaß, Lukas Reuschenbach, Lars Kuhle, Robin Schneider und Bronze für die Mädchen mit Adriana Grünewald, Anja Speer, Nina Böcker und Janina Vogel.

In der Schülerklasse A überzeugte Pascal Maxelon im Einerkajak mit einem dritten Platz auf der 2.000-Meter-Strecke und Platz eins über 500 Meter. Matthias Reuschenbach fuhr genauso wie Sonja Laufenberg über 500 Meter auf Platz drei ins Ziel.
Im Zweierkajak belegten Anna Benjamins und Sonja Laufenberg über 500 und über 2.00 Meter jeweils den dritten Platz.

Der Viererkajak der männlichen Jugend feierte nach 500 Metern einen überlegenen Sieg in der Besetzung Mirko Wojdowski, Martin Speer, Moritz Schmitz und Haiko Laufenberg.
Im Zweier freuten sich Mirko Wojdowski und Moritz Schmitz über Platz zwei sowie Claudio Grünewald zusammen mit Haiko Laufenberg über Platz drei.
Im Einerkajak qualifizierten sich im Sprint über 200 Meter Moritz Schmitz und Haiko Laufenberg und über 500 Meter zusätzlich Mirko Wojdowski für das Finale, konnten hier aber nicht in die Vergabe der Medaillen eingreifen.
Auf der 6.000-Meter-Distanz bewiesen Mirko Wojdowski und Martin Speer gegen die Konkurrenz von mehr als zwanzig Booten als Dritte und Vierte ihre gute Grundlagenausdauer.
Der Zweier Grünewald-Laufenberg erreichte auf der Langstrecke Platz zwei.
zurück


20. März 2004
TC Sterkrade 69 beim Kadertest auf der Wedau
Der Kanu-Verband NRW hatte für alle Mitglieder des Landeskaders im Kanurennsport am vergangenen Samstag eine Leistungsüberprüfung angesetzt.
In der Jugendklasse werden die Testergebnisse als erstes Kriterium zur Besetzung der NRW-Mannschaftsboote herangezogen.
Entsprechend motiviert gingen alle Sportler trotz der sturmartigen Windböen auf der Duisburger Regattabahn an den Start.
Vier Sterkrader Kajakfahrer waren vom Landestrainer als Mitglieder des D-Kaders zu diesem Test eingeladen worden.
Die A-Schüler Sonja Laufenberg und Anna Benjamins sowie Pascal Maxelon mussten im Einerkajak auf der 2.000-Meter-Strecke antreten.
Jugendfahrer Mirko Wojdowski musste zusätzlich über 200 Meter eine Sprintleistung erbringen.
Anna konnte als Fünfte des Jahrgangs (91) ihren Rang aus dem Vorjahr halten. Sonja verbesserte sich auf den dritten Platz.
Pascal blieb unter dem vom Verband geforderten Zeitlimit, kam aber nicht über Platz zwölf hinaus.
Mirko zeigte sich im Sprint und auf der Langstrecke gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert und kletterte im Jahrgang (89) vom zehnten auf den vierten Platz.

zurück

7. März 2004
Kanuten des TC Sterkrade 69 beim Bezirkswaldlauf vorn
Die Kanusportler des Bezirks Niederrhein überprüften am vergangenen Sonntag in Duisburg beim Bezirkswaldlauf ihre Ausdauerleistungsfähigkeit.
Die Sportler der Kanuabteilung des TC Sterkrade 69 bewiesen mit vielen guten Ergebnissen, dass sie im zurück liegenden Winterhalbjahr intensiv trainiert haben.
Die jüngsten Sterkrader Kanuten starteten in der Altersklasse der Siebenjährigen.
Bei ihrem ersten Wettkampf belegten die Zwillinge Bastian und Max Reuschenbach nach anstrengenden 1.000 Metern die Plätze eins und zwei.
Ihr Bruder Lukas Reuschenbach siegte trotz einer heftigen Behinderung in der Altersklasse 10.
Adriana Grünewald wurde bei den zehnjährigen Mädchen Zweite.
Bei den elfjährigen Jungen schaffte mit Lars Kuhle ebenfalls ein Sterkrader den Sieg.
Lars konnte mit seinem lang gezogenen beeindruckenden Endspurt einen Konkurrenten nach dem anderen abhängen.
Hinter Lars kam Andre Terbrüggen als Dritter ins Ziel. Bei den Mädchen siegte in dieser Altersklasse Nina Böcker vom TC 69.

 
 
 
Die A-Schülerin Anna Benjamins stellte wieder einmal ihren Kampfgeist unter Beweis und schob sich bis zum Ziel auf den zweiten Platz.
Beim recht engen Zieleinlauf der 13-jährigen Jungen kam Matthias Reuschenbach kurz vor dem Ziel ins Stolpern, konnte aber dennoch einen ausgezeichneten zweiten Platz erreichen.
Der einzige erwachsene Starter des TC 69, Uwe Veilchner, gewann die Silbermedaille.
Neben den aufgeführten zehn Medaillenrängen gab es weitere gute Platzierungen:
Mädchen:
AK 12: 8. Janina Vogel, 13. Anja Speer
AK 13: 8. Sonja Laufenberg
Jungen:
AK 10: 5. Kai Angenendt
AK 11: 7. Timo Veilchner
AK 12: 6. Arno Elspaß, 11. Robin Schneider
AK 13: 7. Sven Angenendt, 9. Jesco Groschek, 14. Robin Bakker
AK 14: 8. Pascal Maxelon
AK 15/16: 4. Mirko Wojdowski, 9. Moritz Schmitz, 13. Martin Speer, 17. Jonas Henk

zurück

31.Januar 2004
TC Sterkrade 69 Kanuten siegten und errangen Mannschaftspokal..

Die Nachwuchskanuten des TC Sterkrade 69 starteten beim Schülermannschaftswettkampf der Nachwuchsmannschaften in Emsdetten. Zum Wettstreit waren 260 junge Sportler aus den stärksten Vereinen des Kanuverbandes NRW gemeldet .
Die jungen Sportler des TC 69 traten in Mannschaften von drei bis vier Sportlern an.
Bei den Schülern der Altersklasse 10 siegten mit glänzenden Einzelergebnissen in den jeweiligen Disziplinen:
Adriana Grünewald, Kai Angenendt, Jannis Wojdowski und Lukas Reuschenbach und sicherten sich somit den begehrten Mannschaftspokal.
Schüler (11 Jahre) in der Besetzung:
Timo Veilchner, Lars Kuhle und Andre Terbrüggen auf Platz 6.
Schüler (12 Jahre) in der Besetzung:
Janina Vogel, Robin Schneider und Arno Elspaß, Platz 7. Schüler A:
Sonja Laufenberg, Anna Benjamins , Pasqual Maxelon und Matthias Reuschenbach mussten sich als überwiegend 13-jährige im Feld der 14-jährigen behaupten und belegten einen guten Mittel-Platz im Starterfeld.
Im Hallenbad schwammen die Teilnehmer 50 Meter. In einer zweiten Disziplin ging es vor allem um Bootssicherheit und Teamgeist:
Einer aus jedem Team musste mit dem Boot ohne Paddel zwei Bahnen zurücklegen und sein Bootsgefühl bei einer Balanceübung zeigen. Die anderen aus der Mannschaft schwammen nebenher und leisteten Hilfestellungen.
In der Spiel- und Sporthalle wurde ein Hindernisparcours gelaufen.
An anderen Stationen ging es anschließend darum möglichst viele Liegestützen, Kniebeugen, Seilchensprünge oder Korbwürfe in einer bestimmten Zeit zu absolvieren.
Viel fröhliche Stimmung und gute Laune herrschte durch den abwechselungsreichen Sport und die guten Ergebnisse unter den zahlreich mitgereisten Fans des TC Sterkrade 69.
Als weitere Vorbereitung auf die Kanusaison 2004 starten die Schüler und Jugendlichen beim Bezirkswaldlauf Anfang März in Duisburg an der Regattabahn.
Weiterer Höhepunkt sind sicher auch die Sichtungsregatten des Kanuverbandes NRW, sowie die Westdeutsche Meisterschaft im Sommer 2004 in Essen.

zurück

Bootshaus am Rhein-Herne-Kanal (Stadion Niederrhein) Lindnerstraße 4 ... 46149 OBERHAUSEN
..........................................................................
e-mail: info@kanutc69.de