Anna Assmann
VERANSTALTUNGEN 2005:
Langstrecken-Cup   Wuppertal   Töppersee
Hannover   Witten   Innenhafen   Datteln  30km
Schierstein   WM 2005 Schwerin   2.Drachenboot-DM

1.November 2005
Geschafft!
Paddler der CENTRO. Dragons gingen am Dienstag (Allerheiligen) auf die 30 Km-Strecke.
Um 9 Uhr ging es für 14 Drachenbootsportler am Bootshaus in Richtung „MARINA OBERHAUSEN“ los. Dort wurde mit dem Hafenmeister Robin Schieffke, dessen Unterstützung mit „Verpflegungsmaßnahmen“ vom Motorboot aus das Team dankend annahm, der Ablauf besprochen, ein Foto von der Mannschaft geschossen, und ab ging es Richtung Gelsenkirchen.
Mit gewohnt langen kräftigen Zügen kam das ca. 12m lange, zur Feier des Tages mit Drachenkopf und -schweif geschmückte Boot, bei sonnigem Wetter bis zur Schleuse Gelsenkirchen, die bereits nach 1:20 Std. erreicht wurde, gut voran.
Nach einer kleinen Verschnaufpause an Land ging es dann zurück in die MARINA, wo sich die überraschend frischen Sportler des TC Sterkrade 69 in der neuen Strandhütte mit einer Pizza und einem Bierchen stärkten.
30 Km, das war die längste Strecke, die in Oberhausen und weiterer Umgebung, mit einem Drachenboot bisher gefahren wurde.
FOTOGALERIE
zurück


27./28.August 2005
CENTRO. Dragons gehen neue Wege.
Mit einer "neuen" CENTRO. Dragons Mannschaft wagten die Sterkrader Paddler erstmals bei der 2. Deutschen Kanu-Drachenboot Meisterschaft auf der Regattabahn Duisburg-Wedau den Vergleich in der Leistungsstarken "Open- und Mixed-Senior Klasse". Aufgrund der gestiegenen Zahl jüngerer Drachenbootfahrer im TC Sterkrade 69 wurden die Meldungen in diesen Senior-Klassen nötig.
Unter Berücksichtigung der relativ kurzen Vorbereitungszeit konnten sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen.
Über 200m erreichte das "Open" Team nach 2 Vorläufen das A-Finale und wurde Fünfter. Das "Mixed" Team konnte sich leider nicht fürs Finale qualifizieren. Auf der 1000m Distanz, Platz 7, für beide Teams. Nach den 500m Vorläufen, die „leider“ nur fürs B-Finale reichten, galt es für beide Teams eine gute Platzierung zu erringen. Platz 8 für das "Open" Team und Platz 7 für das "Mixed" Team.

"Das war mehr, als wir mit dieser neuen Mannschaft erwarten konnten:" waren sich das Trainergespann Michael von Samson und Rainer Schauenburg einig.

Nach den Spitzenergebnissen der CENTROS in den letzten Jahren soll jetzt im Bereich Drachenboot-Breitensport eine Alternative entstehen, wo auch Neulinge einen guten Einstieg in die Faszination Drachenbootsport haben und der Trainingsaufwand nicht ganz so leistungsbezogen und zeitintensiv ist, wovon auch etliche gestandene „CENTRO-Dragons“ Gebrauch machen wollen.

Im Medaillenregen standen dagegen wieder, die im Team der "Flodders Jugend" Wiesbaden, gestarteten Sterkrader Jugendlichen.
3-facher Deutscher Meister in der "Open" und 3 x Vizemeister in der "Mixed" Klasse.
An einem eigenen Jugendteam arbeitet der TC69 noch.
zurück


19.-22.Juli 2005
CENTRO. Dragons auf der Drachenboot-Club-Weltmeisterschaft erfolgreich.
Im Rahmen der NDR Drachenboottage fanden vom 19.-22.Juli die ICF Club Crew World Championchips auf dem Pfaffenteich in Schwerin statt.
Mit einem großen Umzug der Sportler durch die Schweriner Innenstadt zur Eröffnungszeremonie auf dem „Alten Garten“ am Schloss wurde am Dienstagabend mit dem Ministerpräsidenten von Mecklenburg-Vorpommern Dr. Harald Ringstorff und ICF-Präsident Ulrich Feldhoff die WM eröffnet.

Am Mittwoch wurden die ersten Wettkämpfe ausgetragen.
Nach der Qualifikation am Vormittag über 250m stand die Startreihenfolge für die 2000m Strecke fest, auf der das CENTRO. Dragons „Masters Mixed-Team“ den 3. Platz belegte und sich einen ICF-Pokal erkämpfte.

Das „Masters Men-Team“ kam auf Platz 5.

Am Donnerstag wurde bei Dauerregen und Windböen mit drei Läufen über 250m der Weltmeister dieser Distanz ermittelt. Auch hier gelang den Sterkradern der Sprung aufs Treppchen um in der „Men“ Klasse die Bronzemedaillen zu empfangen. Die „Mixer“ kratzten knapp an einer Medaille vorbei, Platz 4.

Am Freitag standen die 500m Strecken auf dem Programm. Bei Sonne und Wind reichte es nach erbitterten Kämpfen leider nicht fürs Treppchen, in beiden Klassen wurde es Platz 4.

Neben den sportlichen Erfolgen der CENTROS ist der WM-Titel plus 4 Silbermedaillen der Jugendlichen (Haiko Laufenberg, Pascal Maxelon und Marvin Brandenburg) vom TC Sterkrade 69 im Schiersteiner Team „Flodders Jugend“ ein weiterer Beweis guter Trainingsarbeit auf dem Rhein-Herne-Kanal.

Die abschließende Siegerehrung durch Schwerins OB Norbert Claussen und dem ICF-Präsidenten Ulrich Feldhoff aus Sterkrade, der „seine“ CENTRO-Dragons natürlich persönlich begrüßte, bildeten den Abschluss einer für die Oberhausener Drachenbootsportler erfolgreichen WM.
Die nächste WM findet 2006 in Taipeh (Taiwan) statt.
zurück


9./10.Juli 2005
3 Siege für das CENTRO. Dragons Mixed-Team.
Am Samstag und Sonntag fand im Hafen von Schierstein (Wiesbaden) die 10. Schiersteiner Drachenbootregatta statt.
Bei herrlichem Wetter und durch gleichzeitig stattfindendes 57. Hafenfest war die Kulisse und Zuschauerresonanz fantastisch.
Die Drachenbootfahrer des TC Sterkrade 69 gingen in zwei Klassen an den Start, als MIXED, - und als OPEN-Team.
Am Samstag erkämpfte sich das Sterkrader Mixed-Team nach Vorläufen im A-Finale den Sieg in den 250m Rennen.
Anschließend ging es auf die 2000m Distanz. Traditionell die Lieblingsdistanz der im „Altersdurchschnitt überlegenen“ CENTROS, die sie auch für sich entschieden, Platz 1.

Das OPEN-Team tat sich dagegen etwas schwerer, so reichte es über 250m und 2000m „nur“ zu Platz 2.
Am Sonntag dann die 500m Rennen. Hier siegte wieder das MIXED-Team, während das OPEN-Team Rang 3 erreichte.

Zum Abschluss wurde erstmalig eine Sprint-Staffel, 3 x 150m, gefahren.
Drei Teams aus drei verschiedenen Leistungsklassen wurden zusammengelost und ermittelten im K.O.-System die Sieger.
In diesem Wettbewerb konnten die Sterkrader leider nicht direkt mitreden, der Rückstand der vor ihnen gestarteten Teams war nicht mehr einholbar. Sie verstärken auch dieses Team bei der WM in Schwerin (19.-22.Juli 2005.

zurück


26.Juni 2005
CENTRO. Dragons siegten beim 5. Drachenboot Cup 2005 in Datteln.




Nach dem 2. Platz bei der Drachenboot-Regatta in Witten am 11./12.Juni
siegte das Drachenboot-Team des TC Sterkrade 69 an diesem Wochenende auf dem Dortmund-Ems-Kanal bei herrlichem Sonnenschein, in maritimer Kulisse im Dattelner Hafen am größten Kanalknotenpunkt Europas.

Es standen drei 250m Rennen an, aus denen die Endlaufteilnehmer ermittelt wurden.
Mit zwei Siegen und einem 2. Platz kamen die Sterkrader in das A-Finale, in dem sie nach einem starken Endspurt siegten.
Zudem fuhr das CENTRO-Boot die Tagesbestzeit aller Teams.

Bei diesen Regatten geht es um die „NRW-Tophy“, bestehend aus 5 Wettkämpfen.
zurück


19.Juni 2005
Innenhafen DUISBURG

zurück


11./12.Juni 2005
"Days of Thunder" 7.Wittener Drachenboot-Cup
FOTO: "CENTRO. Dragons"
zurück


14.-16.Mai 2005
CENTRO-Dragons beim 11. Drachenboot-Festival in Hannover.
Das Drachenboot-Team des TC Sterkrade 69 war Pfingsten in zwei Klassen auf dem Maschsee am Start und zwar: „Mixed“ und „Open“.
Am Samstag, bei kaltem Regenwetter, stand die 250m Distanz auf dem Programm. Das Mixed-Team erreichte über den Zwischenlauf das A-Finale und wurde sechster.
Das Open-Team verpasste knapp das A-Finale und siegte im B-Finale, das bedeutet Platz 5.

Beide Teams kamen in den A-Endlauf in dem das Mixed-Team Platz 7, und das Open-Team den sechsten Rang belegte.
FOTOGALERIE
Zum Abschluss des Festivals am Pfingstmontag dann die Langstrecke.
Das bedeutet, noch einmal alle Kräfte für die 4000m Distanz zu mobilisieren.
Gestartet wurde im 15 sek. Abstand. Das CENTRO-Dragons Mixed-Boot erreichte Rang fünf, während das Open-Team einen Pokal für ihren 3.Platz mit nach Sterkrade brachte.
Mit am Start war auch ein Team aus Meilen (Schweiz) und Malmö (Schweden).
Die Trainer Michael von Samson und Rainer Schauenburg wollten bei dieser Veranstaltung,
die durch die Klasse des Starterfeldes schon einen kleinen Aufschluss über den Leistungszustand der Teams gab,
durch unterschiedliche Besetzung einiges ausprobieren, um nützliche Schlüsse für das weitere Training mit dem Schwerpunkt „WM“ im Juli in Schwerin ziehen.
zurück


7.Mai 2005
CENTRO-Dragons beim 2.Töppersee-Drachenboot-Festival.
Das Drachenboot-Team des TC Sterkrade 69 war am 7. Mai am Start des „Salomon Herholz Cups“ in Duisburg-Rheinhausen.

Bei fürcherlichem Wetter, mit Gewittern und Hagelschauern starteten sie dreimal über 250m.
Zwischen den Rennen gab es sehr lange Pausen, die angesichts des Wetters besonders unangenehm waren aber mit Sichern der Pavillons im Sturm überbrückt wurde.
Gemeldet war ein Mixed-Boot im Rahmen der NRW-Trophy, besetzt mit mindestens 8 Frauen,
das jedoch mangels weiblicher Beteiligung nicht zustande kam und so hagelte es nicht nur wettermäßig
sondern auch noch reichlich Strafsekunden (für jede fehlende Frau im Boot gab es +2Sek.).
So konnten die Trainer Michael von Samson und Rainer Schauenburg einiges ausprobieren und nützliche Schlüsse für das weitere Training mit dem Schwerpunkt „WM“ im Juli in Schwerin ziehen. Am Ende gab es einen Pokal und eine Urkunde für den 5.Platz. Schade für die Organisatoren, die bei etwas besserer Witterung eine empfehlenswerte Regatta auf die Beine gestellt haben.
zurück


30.April/1.Mai 2005
CENTRO-Dragons beim 8. Wuppertaler Drachenboot Bitburger-Cup.
Die Platzierung stand nicht im Vordergrund, sondern eher die Chance für jeden Sterkrader Paddler, unter Wettkampfbedingungen auf dem Beyenburg-Stausee an den Start zu gehen.
Besonders die „NEUEN“ Dragons sollten die Wettkampfhärte kennen lernen.
Das Mixed-Team, mit mindestens 8 Frauen an Bord, das für die NRW-Trophy (bestehend aus mehreren Regatten) startete, und ein Herren-Team, das jedoch auch mit einigen Frauen besetzt wurde.
Auf der wegen der geringen Wassertiefe schwer zu fahrenden Strecke gab es am Samstag zwei 500m Zeitläufe, am Sonntag dann einen weiteren 500m Zeitlauf, bevor dann das 2000m Jagd-Rennen den Abschluss bildete. 6 Boote starteten in jedem der zwei Rennen im Abstand von 15 Sekunden. Alle Zeiten wurden addiert um so die Sieger zu ermitteln.
Die „Herren“ kamen auf Platz 3, das Mixed-Team erreichte in ihrer Klasse den vierten Platz.
Vier Jugend-Dragons, Daniel Hüfken, Jonas Henk, Pascal Maxelon und Marvin Brandenburg der CENTROS starteten im Boot der Flodders-Jugend aus Wiesbaden und siegten.
FOTOGALERIE
zurück


9. April 2005
CENTRO-Dragons wieder Langstreckensieger.
21,5 km auf dem Rhein-Herne-Kanal zwischen Essen-Dellwig und Oberhausen-Lirich wurden am Samstag für neun Drachenboot-Teams wieder eine Ausdauerherausforderung.
Josef Loege, (Präsident des Stadtsportbundes Oberhausen) schickte das erste Team die “Elb Meadows Masters” aus Dresden um 14:15 Uhr auf die Strecke. Im 2-Minutentakt folgten dann acht weitere Boote.
Die CENTRO-Dragons starteten als dritter. Von Beginn an paddelten sie im gleichmäßigen Rhythmus druckvoll hinter dem vor ihnen fahrenden Boot und verkürzten den Abstand sehr schnell und überholten es schon vor der ersten Wende.
Dann begann der Kampf gegen die Zeit, denn die starken Gegner waren später gestartet und konnten von den Sterkradern nicht kontrolliert werden. Also Augen zu und durch. Kurz vor dem Ziel hatten war sogar das vier Minuten vor ihnen estartete Team aus Dresden in Sichtweite. Das ließ Gutes erwarten und nach dem Zieleinlauf aller Boote bestätigte sich die Hoffnung der Titelverteidiger – Platz 1.
Auf Platz 2 kam „Drag Attack Wuppertal“, 33 Sekunden hinter den CENTRO-Dragons aber 2:34 Min. vor dem dritten, den “Elb Meadows Masters” aus Dresden.
Viele Zuschauer am Bootshaus und auf der Strecke feuerten trotz widriger Witterung alle Teams an.


FOTO-CD bei uns für 10,00 Euro erhältlich.

1. “CENTRO-Dragons” TC Sterkrade 69 Oberhausen (1:37:24)
2. “Drag Attack” Mixed Wuppertal (1:37:57)
3. “Elb Meadows Masters” Dresden (1:40:31)
4. "Flodders“ Mixed Drachenboot Club Schierstein (1:42:17)
5. "Rheingauner“ Wiesbaden-Schierstein (1:46:03)
6. “Graureiher” Drag Attack Wuppertal (1:48:17)
7. “Kanaldrachen” WSAP Hamburg (1:50:58)
8. "Werre Dragons & Friends“ Herforder Kanu Club (1:54:31)
9."Baltic Bandits and Friends“ WSAP Hamburg (1:56:26)

Einen großen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung leistete neben der Feuerwehr Oberhausen, dem Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich und dem Deutschen Roten Kreuz Mülheim der Nachbar des TC Sterkrade 69, die DLRG, die mit vielen Booten die Strecke sicherte und im Vorfeld der Veranstaltung die notwendige Verlängerung des Steges am Kanal ermöglichte.
Alle Drachenboot-Teams waren sich einig - das war eine gelungene Veranstaltung, zu der sie im 2006 gerne wiederkommen wollen und sich erneut der Herausforderung dieser Halbmarathondistanz stellen wollen.
zurück


Bootshaus am Rhein-Herne-Kanal (Stadion Niederrhein) Lindnerstraße 4 ... 46149 OBERHAUSEN
www.kanutc69.de..........................Telefon: 0208-25815 ....................... e-mail: info@kanutc69.de