Emsdetten   new basket 92 oberhausen   int. Junioren-Regatta Bochum   Rheine   Trainingslager Frankreich   Bezirkswaldlauf
  Mannheim   Tillburg NL   Frühjahrsregatta ESSEN   Schülersichtung Wuppertal   Landesmeisterschaften Duisburg   Datteln
  Talentsichtung LÜNEN   Deutsche Meisterschaften KÖLN

14./15.September 2005
Regatta Tilburg/NL
Bei der Brabant-Regatta im niederländischen Tilburg stellten sich die Kanurennsportler des TC Sterkrade 69 am vergangenen Wochenende der Konkurrenz aus Belgien, den Niederlanden und einigen deutschen Vereinen. Insgesamt qualifizierten sich zwanzig Sterkrader Boote für die Finalrennen über 500 und 1.000 Meter. Dabei erwies sich Mirko Wojdowski, der bei sechs Starts in den verschiedenen Bootsklassen fünfmal als Erster und einmal als Zweiter über die Ziellinie fuhr, als erfolgreichster Medaillengarant. In der Jugendklasse siegte er im Viererkajak über 1.000 Meter zusammen mit Claudio Grünewald und zwei Sportlern aus Düsseldorf und Zaandam. Mit Claudio über 500 m und seinem Partner aus Düsseldorf über 1.000 m wurden sichere Siege im Zweierkajak eingefahren. Im Einerkajak über 3.000 m führte Mirko das Feld von 26 Booten vom Start weg an und gab die Führung bis zum Ziel nicht mehr ab, wurde aber nachträglich wegen eines Streckenfehlers disqualifiziert. Über 1.000 m gab es Platz 2 und über 500 m zum Abschluss wieder eine Golmedaille.
Bei den männlichen A-Schülern war Sven Angenendt an allen drei Medaillenplatzierungen beteiligt. Im Einerkajak über 1.000 m belegte er den dritten Platz. Der Zweierkajak zusammen mit Arno Elspaß gewann auf der 500-Meter-Strecke Bronze. Im Viererkajak über 500 m gab es nach einem spannenden Zweikampf mit einem belgischen Boot den zweiten Platz für die Mannschaft Arno Elspaß/Sven Angenendt/Robin Bakker/Jan van de Boom.

Die A-Schülerinnen Sonja Laufenberg und Anna Benjamins wurden Dritte im K2 1.000 m.
Das Juniorenteam Moritz Schmitz und Martin Speer gewann das Finale im K2 über 500 m und belegte Platz 2 über 1.000 m. Im Einerkajak fuhr Moritz auf allen drei Strecken in die Medaillenränge: 2. über 500m und 1.000 m sowie 3. über 5.000 m.
Bei den Herren der Leistungsklasse II gewann Bastian Essers das 1.000-Meter-Rennen und wurde 3. über 500 m.

zurück

18.September 2005
Ein Sieg, 3x Zweiter und 6x Dritter.
Kanuten des TC Sterkrade 69 sammeln Medaillen in Rheine.

Ein Teil der Kanurennsportmannschaft des TC Sterkrade 69 besuchte am vergangenen Wochenende die Kanuregatta in Rheine. Trotz der Konkurrenz aus den Niederlanden, Niedersachsen und aus ganz NRW durften sich die Sterkrader über etliche Medaillenränge freuen.Im Einerkajak der männlichen A-Schüler über 500 Meter belegte Robin Bakker Platz zwei und Sven Angenendt sowie Jan van de Boom jeweils Rang drei. Im Zweierkajak fuhren Robin und Sven ebenfalls als Dritte ins Ziel.


Die Mädchen erreichten in der gleichen Altersklasse im Einerkajak einen dritten Platz für Anja Speer und zwei zweite Plätze für Anna Benjamins und Sonja Laufenberg. Im Zweier konnten sich Sonja und Anna erst kurz vor dem Ziel an die Spitze des Feldes setzen und wurden für ihren Sieg mit einem schönen Pokal belohnt.

Bei den Junioren präsentierten sich Moritz Schmitz und Martin Speer in guter Form. Im Einerkajak über 500 Meter qualifizierte sich Moritz trotz zahlreicher starker Konkurrenz für das Finale, wo er einen ausgezeichneten dritten Platz belegte. Im Zweierkajak über 200 Meter gingen Moritz und Martin zum ersten Mal an den Start. Nach erfolgreicher Qualifikation für den Endlauf gelang ihnen überraschend ein weiterer dritter Platz.

zurück

30.August-4.September 2005
Deutsche Kanurennsport-Meisterschaften 2005 in Köln
Für die Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport in Köln hatten sich bei den NRW-Landesmeisterschaften im Juli sechs Boote der Kanuabteilung des TC Sterkrade 69 qualifiziert.
Über sechs Tage kämpften in der vergangenen Woche rund 1.300 Teilnehmer auf dem Fühlinger See um Medaillen und Platzierungen.
Das herausragende Ergebnis für die Sterkrader Kanuten fuhr Mirko Wojdowski als Schlagmann des Viererkajaks der NRW-Jugendauswahlmannschaft mit einem zweiten Platz über 6.000 Meter heraus.
Nach einem taktisch klugen und bis zum Ziel spannenden Rennen musste das NRW Team mit Tobias Korfmacher aus Düsseldorf, Yasin Karadag aus Duisburg und Robert Gleinert aus Neuss auf den letzten Metern nur das starke Potsdamer Boot passieren lassen. Alle anderen Boote, unter anderem die Mitfavoriten der Renngemeinschaft Baden-Württemberg, wurden bereits vorher deutlich distanziert. Die Vizemeisterschaft war für Mirko der krönende Erfolg einer erfolgreichen Saison.
Im Einerkajak über 500 Meter hatte er zuvor fast unerwartet das B-Finale erreicht, wo er Achter wurde.
Im Vierer über 500 Meter fuhr das NRW-Team mit Mirko, Tobias Korfmacher, Matthias van Lück vom Alstadener KC und Michael Korte von der KG Essen als Vorlaufsieger direkt in das Finale und belegte hier nach hartem Kampf um die Plätze Rang sieben.


Christoph Zierhut, der wegen einer Verletzung vor einem Jahr das Handballspielen aufgegeben hat und als bereits früher erfolgreicher Jugendfahrer zum Kanusport zurückgekehrt ist, sorgte in einem hochklassigen Starterfeld in der Herren Leistungsklasse I nach seiner Bronzemedaille bei der Landesmeisterschaft in Köln für eine weitere Überraschung.
Im Sprint über 200 Meter qualifizierte er sich sowohl im Einerkajak als auch im Zweier mit seinem Partner Michael Beermann aus Emsdetten sicher für das Finale. Als Fünfter im Einerkajak, den der mehrfache Weltmeister Ronny Rauhe aus Berlin gewann, blieb er sogar noch vor dem Vizeweltmeister im K1 über 500 Meter, Lutz Altepost von der KG Essen. Im Zweierkajak explodierte das Team förmlich aus dem Start heraus und wurde in einem sehr engen Rennen Vierter.


In der Juniorenklasse starteten Moritz Schmitz und Martin Speer im Einer über 6.000 Meter. Nach sehr wechselhaftem Rennverlauf landeten sie schließlich auf den Plätzen zehn und elf. Die A-Schülerinnen Sonja Laufenberg und Anna Benjamins erreichten im Zweier über 2.000 Meter Platz 14.
Die NRW-Zweier mit Mirko Wojdowski und seinem Partner Tobias Korfmacher aus Düsseldorf sowie Moritz Schmitz mit Michael Schwarz aus Mülheim schieden nach starken Rennen jeweils im Zwischenlauf aus.

zurück

1.-3.Juli 2005
Landesmeisterschaften Kanurennsport in Duisburg-Wedau
An drei Tagen ermittelten die Kanurennsportler von Freitag bis Sonntag über zahlreiche Vor-, Zwischen- und Hoffnungsläufe in den Finalrennen ihre nordrhein-westfälischen Landesmeister auf der Duisburger Regattabahn.
Die Kanuabteilung des TC Sterkrade 69 konnte dreizehn Boote für die Endläufe qualifizieren und erreichte viermal einen Medaillenrang.


Herausragend waren die Erfolge der B-Schüler, die in der Vereinsgesamtwertung den dritten Platz belegten. Angeführt werden die Ergebnisse durch den überlegenen Sieg vom elfjährigen Kai Angenendt bei den Kanu-Schüler-Spielen seines Jahrgangs. Mit ersten Plätzen in allen drei Teildisziplinen vom Laufen über den Geschicklichkeitsparcours bis zum Dauerpaddeln bewies Kai seine Vielseitigkeit.

Auch die Silbermedaille dieser Altersklasse ging nach Sterkrade,
an Lukas Reuschenbach, der wegen seines ungünstigen Startplatzes im Dauerpaddeln das Feld von hinten aufrollen musste.
Kai Angenendt und Lukas Reuschenbach verpassten als Vierte im Zweierkajak nur knapp das Siegertreppchen.

Lukas Baeumler, Lucas Baumer, Rene Swienty und Jannis Wojdowski belegten die Plätze 17, 18, 19 und 28.
Adriana Grünewald kam bei den elfjährigen Mädchen auf Platz 15.
Nina Boecker und Lars Kuhle freuten sich über das Erreichen der A-Finallläufe in der AK 12 über 500 Meter, wo sie als Siebte bzw. Neunte ins Ziel kamen.
Im Zweierkajak gelang Nina und Adriana ebenfalls die Qualifikation für das Finale, das sie als Achte beendeten.
Der Vierer in der Besetzung Reuschenbach, Kuhle, Swienty, Angenendt wurde mit dem zweiten Platz im 500-Meter-Endlauf für eine starke Leistung belohnt.

Die A-Schüler fuhren ebenfalls zweimal ins Finale. Sonja Laufenberg fiel hier erst auf den letzten Metern an fünfter Stelle liegend auf Platz neun zurück.
Der Vierer mit den Fahrern Matthias Reuschenbach, Arno Elspaß, Robin Bakker und Sven Angenendt präsentierte eine solide Mannschaftsleistung auf Platz sechs.
Jugendfahrer Mirko Wojdowski war im Zweierkajak doppelt vom Pech verfolgt. Zuerst fiel sein Düsseldorfer Partner aus, dann verletzte sich der Ersatzpartner aus Minden bei einem Sturz mit dem Fahrrad. Um zumindest die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu sichern, startete das Team trotzdem.
Sie schafften das Finale und belegten hier trotz der Schwächung noch Platz fünf.
Im Einerkajak musste Mirko seinen Platz in der NRW-Auswahl rechtfertigen und dazu das 500-Meter-Finale erreichen.
Mit einem starken Zwischenlaufrennen wurde die Finalteilnahme gesichert. Hier konnte er seine Bestzeit ein weiteres Mal steigern und fuhr in 1:50 Minuten in einer ganz engen Entscheidung auf Platz sieben. Im 200-Meter-Endlauf musste er den Sprintspezialisten den Vortritt lassen und belegte Platz neun.

Junior Moritz Schmitz musste zweimal an seine Leistungsgrenze herangehen, um über Vor- und Zwischenlauf das Finale im Einerkajak über 1.000 Meter zu erreichen.
Im Finale überraschte er die Konkurrenz und bedrängte lange Zeit die etablierten Favoriten. Im Ziel war er mit dem siebten Platz sehr zufrieden.

Für die größte Überraschung sorgte Christoph Zierhut bei seinem ersten Start in der Leistungsklasse 1.
Trotz zahlreicher Kadersportler und Meisterfahrer sprintete er in das Finale über 200-Meter. Dort versetzte er die komplette Tribüne an der Wedau mit einem tollen Rennen in Erstaunen und fuhr auf einen nicht für möglich gehaltenen dritten Platz.
Im Zweierkajak der Herren Leistungsklasse 1 über 500 Meter bestätigten Christoph und Junior Moritz Schmitz ihre tolle Form mit einem ausgezeichneten vierten Platz.

zurück

25./26.Juni 2005
Deutschland Cup für Kanurennsportler
In Mannheim wurde am vergangenen Wochenende der zweite Lauf des Deutschland Cups für Kanurennsportler in der Jugendklasse aus dem gesamten Bundesgebiet ausgetragen.
Mit der NRW-Auswahl gingen drei Jungen aus Oberhausen an den Start:
Matthias van Lück und Celin Langer vom Alstadener Kanu-Club und Mirko Wojdowski vom TC Sterkrade 69.
Bei den Langstreckenrennen über 6.000 Meter fuhren Matthias und Celin als Dritte auf das Siegertreppchen.
Mirko siegte im als Schlagmann im Viererkajak mit Sportlern aus Neuss, Düsseldorf und Essen.
Über 500 Meter qualifizierten sich alle drei Jungen für das B-Finale.
Matthias erreichte als Vierter knapp vor Mirko auf Platz fünf das Ziel.
Celin kam auf Platz neun. Im Zweier schafften Matthias und Celin das A-Finale und belegten hier den neunten Platz.
Über 500 Meter trat NRW mit zwei Viererkajak-Mannschaften an. Matthias saß im ersten Boot das deutlich vor Baden-Württemberg gewann.
Mirko und Celin freuten sich im zweiten NRW-Boot knapp dahinter über ihr en dritten Platz.

zurück

17.-20. Juni 2005
Internationale Junioren-Regatta in Bochum
Die Kanurennsportler der Kanuabteilung des TC Sterkrade 69 stellten sich am vergangenen Wochenende mit einer kleinen Mannschaft der nationalen und internationalen Konkurrenz aus fünfzehn Nationen. Matthias Reuschenbach wurde Zweiter im Einerkajak über 500 Meter genauso wir Arno Elspaß und Sven Angenendt im Zweierkajak. Sonja Laufenberg und Anna Benjamins belegten bei den Mädchen den dritten Platz im K2. In der Jugendklasse startete Mirko Wojdowski im Einerkajak über 1.000 Meter und belegte im B-Finale den zweiten Platz. Aufgrund seiner guten Ergebnisse in dieser Wettkampsaison wurde er in die Auswahlmannschaft des Kanu-Verband NRW berufen. In Bochum fuhr er als Schlagmann des NRW-Vierers im Finale über 500 Meter auf Platz sechs.
Trotz neuer persönlicher Bestzeit von 1.47 Minuten im K1 über 500 Meter erreichte Moritz Schmitz gegen die zahlreichen Nationalmannschaftsfahrer leider nicht das Finale.

zurück

4./5. Juni 2005
Talentsichtung Lünen
Der dritte von vier Talentsichtungswettbewerben des Kanu-Verband NRW im Jahr 2005 bildete einen der Höhepunkte der Kanurennsport-Regatta in Lünen, den die Sportler des TC Sterkrade 69 zusammen mit dreißig anderen Vereinen am vergangenen Wochenende besuchten.
Bei den elfjährigen Jungen unterstrichen Kai Angenendt und Lukas Reuschenbach ihre Überlegenheit und bauten die Führung in der Gesamtwertung der Kanu-Schüler-Spiele mit einem weiteren Sieg für Kai beziehungsweise Platz zwei für Lukas aus. Lucas Baumer als 12., Lukas Bäumler als 18. und René Swienty vervollständigten das gute Ergebnis der Sterkrader in dieser Altersklasse.
Der Viererkajak der B-Schüler fuhr dieses Mal in der Besetzung Reuschenbach/Angenendt/Kuhle/Swienty auf den zweiten Platz.
Bei den elfjährigen Mädchen gelang Nina Böcker mit einem sechsten Platz ihr bisher bestes Saisonergebnis.
Die männlichen A-Schüler holten sich im Viererkajak mit der Mannschaft Matthias Reuschenbach/Arno Elspaß/Robin Bakker/Sven Angenendt den Siegerpokal.
Im Einerkajak gewann Sven Angenendt die Silbermedaille über 500 Meter und zusammen mit Robin Bakker im K2 über 2.000 Meter die Bronzemedaille.
Sonja Laufenberg erreichte im K1 über 500 Meter ebenfalls Platz zwei.
Jugendfahrer Mirko Wojdowski siegte im Einerkajak über 500 Meter mit deutlichem Vorsprung. Auf der 6.000-Meter-Strecke wurde er erst kurz vor dem Ziel auf den zweiten Platz verwiesen.


Moritz Schmitz dagegen setzte sich bei den Junioren über 6.000 Meter im Schlussspurt durch und siegte mit knappem Vorsprung.
Martin Speer kam im gleichen Rennen nach einer Karambolage noch auf Platz acht.
Im Zweierkajak starteten Mirko und Moritz bei den Junioren über 200 und 500 Meter.
Nach spannenden Rennen wurde ihre gute Leistung jeweils mit Platz zwei belohnt.

zurück

21./22.Mai 2005
20 Medaillen für die Kanuten des TC Sterkrade 69.
Die von 20 Vereinen besuchte Dattelner Kanurennsport-Regatta brachte für die Kanuabteilung des TC Sterkrade 69 am vergangenen Wochenende einen wahren Medaillensegen mit 9 x Gold, 7 x Silber und 4 x Bronze.
Erfolgreichster Sportler des TC 69 war Mirko Wojdowski, der allein an fünf Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille beteiligt war. Bei den B-Schülern dominierte der Elfjährige Lukas Reuschenbach in allen Teildisziplinen des Dreikampfes der Kanu-Schüler-Spiele. Neuling Lukas Baumer überzeugte in der gleichen Altersklasse mit einem achten Platz. In der Gesamtwertung der vier Teildisziplinen der zwölf Jahre alten Jungen erreichte Lars Kuhle einen guten vierten Rang.
Sonja Laufenberg mit Platz 1, Matthias Reuschenbach auf Platz 2 und Anja Speer als Dritte belegten bei den A-Schülern jeweils im Einerkajak über 500 Meter Medaillenplätze in ihren Rennen. Im Zweierkajak kamen Sonja Laufenberg und Anna Benjamins sowohl über 500 als auch über 2.000 Meter als Zweite ins Ziel.
Matthias Reuschenbach und Arno Elspaß fuhren im K2 über 500 Meter auf Platz 2 und über 2.000 Meter auf Platz vier.
In der Jugendklasse startete Mirko Wojdowski im Einerkajak auf allen Strecken. Er qualifizierte sich souverän für die Finalrennen auf den Kurzstrecken 125, 200 und 500 Meter und belegte hier Plätze drei, zwei und eins. Auf der Langstrecke setzte er sich mit einem Boot aus Neuss schnell vom Rest des Feldes ab. 800 Meter vor dem Ziel übernahm er die Führung, die er bis zum Ziel nicht mehr abgab.
Moritz Schmitz überraschte die Konkurrenz mit ausgezeichneten Leistungen im Einerkajak der Junioren. Nach harten Vorläufen durfte er sich über 200 Meter über Rang drei und über 500 Meter über Rang zwei freuen. Im Junioren-Zweier startete er zusammen mit Jugendfahrer Mirko Wojdowski. Bei beiden Starts über 200 und 500 Meter glänzte das Team mit klaren Siegen.

In der Leistungsklasse schaffte Kraftpaket Christoph Zierhut einen Sieg über 125 Meter und zweite Plätze über 200 und 500 Meter.
Der Zweierkajak mit Bastian Essers setzte sich deutlich durch und fuhr auf Platz 1.

Die Leistungsstärke der Sterkrader in allen Altersklassen wurde unterstrichen durch eine weitere Goldmedaille für die Einerkajak-Staffel mit Matthias Reuschenbach, Mirko Wojdowski, Moritz Schmitz und Christoph Zierhut.

zurück

5.Mai 2005
Kai Angenendt und Lukas Reuschenbach auf Platz 1 und Platz 2.
TC Sterkrade 69 Kanu-Schüler starten bei der NRW-Schülersichtung.

Neun Nachwuchssportler der 11-und 12 jährigen Schüler B des TC 69 traten am Himmelfahrtstag bei sonnigem Wetter und 15° C Lufttemperatur zum Schülersichtungswettkampf des Kanu-Verbandes NRW in Wuppertal-Beyenburg an.

Für die Altersklasse der zwölfjährigen Jungen und Mädchen fand ein Leistungsvergleich im Einerkajak über 500 Meter und 1.500 Meter statt. Mit einer soliden Leistung, in der für sie noch neuen, ungewohnten Rennbootklasse belegten Nina Böcker Platz 9 und Lars Kuhle Platz 12 im Mittelfeld ihrer Altersklassen.

In der Altersklasse 11 wurde ein Vierkampf, bestehend aus 1500m Laufen, Athletiktest, Langstreckenrennen und Bootsparcour ausgetragen. Gesamtsieger der 11-jährigen Jungen wurde Kai Angenendt vor seinem Teamkollegen Lukas Reuschenbach, der den zweiten Platz erreichte. Beide lieferten sich in den Einzeldisziplinen ein spannendes Kopf an Kopf-Rennen.

Die weiteren Ergebnisse der jungen Kanuten des TC Sterkrade 69: Lucas Baumer Rang 15,Jannis Wojdowski Rang 19, Lukas Baeumler Rang 20 und Rene Swienty Rang 22. In der gleichen Altersklasse errang Adriana Grünewald bei den Mädchen Platz neun.
zurück


23./24.April 2005
Wie im Film:
Medaillenregen für Kanurennsportler des TC Sterkrade 69.

Bei der Kanu-Frühjahrsregatta auf dem Baldeneysee in Essen behauptete sich die Kanurennsportmannschaft des TC Sterkrade 69 am vergangenen Wochenende bei der Frühjahrsregatta auf dem Essener Baldeneysee gegen starke Konkurrenz aus praktisch allen Rennsportvereinen in Nordrhein-Westfalen und einigen Teams aus Holland und Belgien.

Im Rahmen dieser Regatta wurde, zu diesem Zeitpunkt erstmalig, die NRW – Langstreckenmeisterschaft ausgetragen. Die Sterkrader Sportler konnten mit drei Medaillen an den Rhein-Herne-Kanal zurückkehren.
Das intensive Wintertraining zahlte sich insbesondere für den Jugendfahrer Mirko Wojdowski aus, ihm gelang ein hervorragender 3. Platz im Einerkajak über die 6000m Distanz. „Junior“ Moritz Schmitz konnte seine Vorjahresleistungen erheblich verbessern und wurde in seiner Klasse über die gleiche Strecke 7, Martin Speer belegte Platz 9. Die „A-Schüler“ Arno Elspaß und Matthias Reuschenbach, sowie die „A-Schülerinnen" Sonja Laufenberg und Anna Benjamins wurden mit jeweils einer Silbermedaille im Zweierkajak über 2000m für ihren Trainingsfleiß der letzten Monate belohnt.

Bei den Rennen in der „LK II“ sorgte der Debütant Christoph Zierhut mit einem Sieg im KI über 6000m und 500m und für eine Überraschung. Auf der 1000m Strecke wurde er Zweiter. Moritz Schmitz war im Endlauf „B“der Junioren mit einem dritten über 1000m und einem achten Platz auf der 500m Strecke sehr zufrieden. Mirko Wojdowski wiederholte das gute Ergebnis der Langstrecke und wurde im A-Endlauf der männlichen Jugend über 500m Neunter. Sonja Laufenberg/Anna Benjamins konnten im KII auch auf der 500m Strecke überzeugen und erreichten Rang 3. Im Einerkajak wurde Sonja Fünfte. Eine gute Teamleistung bot der Viererkajak der Schüler B mit Lukas Reuschenbach/Kai Angenendt/AndreTerbrüggen/ Lars Kuhle, die über 500m Bronze erreichten.

Bei den Kanu-Schülerspielen für Nachwuchsfahrer, mit dem Disziplinen Laufen, Geschicklichkeitsparcour und 1500m Dauerfahrt gelang dem 11jährigen Kai Angenendtmit einem beeindruckenden Vorsprung der Sieg. Lukas Reuschenbach wurde Dritter. Es folgten Lucas Baumer, Lukas Baeumler, Jannis Wojdowski und Rene Swienty auf den Plätzen 13, 15, 17 und 23. Adriana Grünewald wurde in der Klasse der 11jährigen Mädchen Zwölfte.

Weitere Platzierungen:
Nina Böcker KI 500m B-Endlauf Platz 3, 2000m Platz 10; Robin Bakker/Matthias Reuschenbach KII 500m Platz 8; Sven Angenendt/Robin Bakker/Arno Elspaß/Matthias Reuschenbach KIV Platz 6.
zurück


13.März 2005
Kanuten des TC Sterkrade 69 beim Bezirkswaldlauf in Kleve erfolgreich.
Platz 1 für Nina Böcker und Lars Kuhle.

Am Sonntag fand der Bezirkswaldlauf des Kanubezirks 7 der beim Kanu Club Kleverland statt.
Nahezu 250 Teilnehmer fanden sich am Bootshaus in Kleve ein, um die Laufstrecken entlang des Kanals in Kleve unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren, mit dabei, 26 Schüler des TC Sterkrade 69.
Bei allen Wertungen wurden unüblicherweise gegenüber den Kanuwettkämpfen in den jüngeren Altersklassen jeweils zwei Altersgruppen zusammengewertet.
Der erste Startschuss fiel um 11:00 Uhr mit dem Schülerlauf über 1000 Meter für die Jungen und Mädchen des Jahrgangs 97/98.
Bei den Mädchen belegten Monique Swienty Platz 3 und Melissa Angenendt Platz 4.
Die Jungen, Bastian und Max Reuschenbach erliefen sich Platz 2 und Platz 3.
In der Altersklasse der männl. Schüler B Jg. 94/93 siegte Lars Kuhle, Lukas Reuschenbach belegte Rang 3 und Lucas Baumer Rang 5.
Bei den Mädchen gab es in der Altersklasse B einen Doppelsieg mit Platz 1 für Nina Böcker und Platz 2 für Lara Benjamins.
Die Sportlerin Anna Benjamins belegte Rang 4 in der Altersklasse A.
Matthias Reuschenbach kam bei den männl. Schülern A auf Rang 6 und Arno Elspaß wurde Neunter.
Weitere Platzierungen; Schüler B : Adrian Grünewald Platz 7,Jannis Wojdowski Platz 16, Cedric Heinemann Platz 19. Lukas Baeumler Platz 22, Jan Strätges Platz 29,Rene Swienty Platz 32.
Ergebnisse der Schüler A folgen: Trotz der erschwerten Wertung bei den jüngeren Jahrgängen, in denen jeweils zwei Altersklassen zusammen gewertet wurden, war der Wettkampf ein voller Erfolg mit 2 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen und eine willkommene Winterformüberprüfung der TC Sterkrade 69 – Schüler Kanuten.
zurück


Hier schon ein erstes Bild unseres Trainingslagers Ostern 2005 in Vias Plage.
Die Kanurennsportler des TC Sterkrade 69 im Trainingslager in Vias Plage – an der Mittelmeerküste in Südfrankreich. Insgesamt 60 Sterkrader waren für 2 Wochen in den Süden gereist damit die jugendlichen Kanusportler sich auf die Wettkampfsaison 2005 vorbereiten können.
Neben dem Kanutraining auf dem Kanal du Midi standen Laufen am Strand und Schwimmen im Pool auf dem Trainingsprogramm. Am Ende dieses Trainingslagers fand ein Triathlon, der aus Paddeln, Schwimmen und Laufen bestand, überprüft, ob die angestrebte Verbesserung der Kondition erreicht wurde.

zurück


5.März 2005
Kanuten des TC Sterkrade 69 zum Basketball-Bundesligaspiel der „new basket 92 oberhausen“.
Im Rahmen der Aktion „Bundesliga for Kids“ mit der „NBO“,
Oberhausens einzigem Erstligist, in der Jugendlichen aus allen Sportarten ein kostenfreier Besuch
eines Bundesligaspiels ermöglicht wird, wurden die Kanuten zum Spitzenspiel
„new basket 92 oberhausen“ gegen BG Dorsten
(Deutscher Pokalsieger und z.Z. Tabellenerster der Basketball-Bundesliga) eingeladen.
zurück


29.Januar 2005
TC Sterkrade 69 Kanuten in Emsdetten erfolgreich
Kai Angenendt siegt in seiner Altersklasse
Die Nachwuchskanuten des TC Sterkrade 69 starteten am Samstag den 29.01.2005 beim Schülermannschaftswettkampf der Nachwuchsmannschaften in Emsdetten.
Zahlreiche Schlachtenbummler des TC 69 sorgten in der Turnhalle und im Hallenbad für gute Stimmung und lautstarke Unterstützung.
Zum Wettstreit waren 280 junge Sportler aus 14 Vereinen des Kanuverbandes NRW gemeldet.
Die Sportler des TC 69 starteten in Mannschaften von je 3 - 4 Sportlern.
Im Hallenbad schwammen die Teilnehmer 50 Meter.
In einer zweiten Disziplin ging es vor allem um Bootssicherheit und Teamgeist:
Einer aus jedem Team musste mit dem Boot ohne Paddel zwei Bahnen zurücklegen und sein Bootsgefühl bei einer Balanceübung zeigen. Die anderen aus der Mannschaft schwammen nebenher und leisteten Hilfestellungen.
In der Spiel- und Sporthalle wurde ein Hindernisparcours gelaufen.
An anderen Stationen ging es anschließend darum, möglichst viele Liegestützen, Kniebeugen, Seilchensprünge oder Korbwürfe in einer bestimmten Zeit zu absolvieren.

Die Altersklasse12 mit den Sportlern Lara Benjamins, Nina Böcker, Lars Kuhle und Andre Terbrüggen belegten in einem 20 Mannschaften großem Teilnehmerfeld Platz 3. ( Bronze)
Bei den Schülern der Altersklasse 7-8 belegten mit guten Einzelergebnissen in den jeweiligen Disziplinen
Monique Swienty, Max Reuschenbach und Bastian Reuschenbach den 2. Platz.
Sehr gute Einzelplazierungen in der Altersklasse 11 erzielten Kai Angenendt (Platz 1), Lukas Reuschenbach (Platz 3), Lucas Baumer (Platz 4) und Lukas Baeumler (Platz 19).
Durch das krankheitsbedingte Fehlen einer weiblichen Sportlerin in dieser Altersklasse, und den damit verbundenen Platzierungsaufschlag nach Reglement rutschte die Gesamtmannschaftswertung trotz guter Einzelleistungen von den Medallienplätzen.

Die Schüler der Altersklasse A (13-14 Jahre) Janina Vogel, Robin Schneider Christian Neumann, Rene Swienty, Sonja Laufenberg, Anna Benjamins , Sven Angenendt, Matthias Reuschenbach, Arno Elspaß, Jersko Groschek, Jan v.d. Boom und Robin Bakker mussten sich im Feld der Schüler A behaupten und belegten mit den 3 gemeldeten Teams einen guten Mittelplatz im Starterfeld von 26 gemeldeten Teams ( Platz 11,12,13).
zurück


Bootshaus am Rhein-Herne-Kanal (Stadion Niederrhein) Lindnerstraße 4 ... 46149 OBERHAUSEN
www.kanutc69.de...................Telefon: 0208-25815 ................ e-mail: info@kanutc69.de