Anna Assmann

• Drachenboot-Mannschaftssitzung   • EIS-Training   • Bootstaufe   • Töppersee   • NRW-Meisterschaft   • Hannover   • Witten   • Innenhafen   • Brandenburg  


9./10.September 2006
Oberhausener und Sterkrader Drachenboot-Sportler in Deutschland an der Spitze.
Im Rahmen der Deutschen Kanudrachenboot-Meisterschaft war Oberhausen mit zwei Teams nach Brandenburg gereist.
Es ging um den Titel des „Besten in der Breitensport-Klasse“. Das hört sich gemütlich an, aber das ist es wirklich nicht. Es wird sehr hart trainiert, um gegen starke Konkurrenz zu bestehen. Für Oberhausen starteten das Team „FLYING TURBOS“ vom Oberhausener Kanu Verein, initiiert von Fritz Kleinekathöfer und die „CENTRO-Dragons“ vom TC Sterkrade 69, die Walter Brandenburg 2001 durch den Erwerb des ersten Drachenbootes in Oberhausen gründete.
Beide Teams verbindet eine zielgerichtete Zusammenarbeit.
Am Samstag standen die 200m Läufe auf dem Programm.
Beide Teams erreichten nach dem Vorlauf direkt den Endlauf, den die CENTROs in einem Wimpernschlagfinale vor den ICEBRAEKERS aus Brandenburg für sich entschieden. Die Turbos wurden Dritte.

Am Nachmittag wurde dann das 2000m Verfolgungsrennen gestartet. Im Abstand von 10sek. gingen die Boote in der Reihenfolge ihrer Platzierungen bei den 200m Läufen auf die Strecke mit 3 Wenden. Als drittletzte gingen die Turbos das Rennen an, dass sie nach einem ruhigen, dynamischen Rennen als Sieger mit 5sek. Vorsprung beendeten.
Die Centros hatten, als letzte startend, das gesamte Starterfeld vor sich und setzten zu einer dramatischen Aufholjagd an. In der letzten Wende wurde das Boot von den unerfahrenen ICEBREAKERS aus Brandenburg so stark behindert, dass es fast zu einer Kenterung kam. Beide Boote mussten das paddeln einstellen. Dadurch verloren die Centros 15-20sek., die ihnen natürlich im Ziel fehlten. Umso höher ist der 2.Platz einzuschätzen. Das Boot der ICEBRAEKERS erhielt eine Zeitstrafe von 10 Sekunden.

Am Sonntag dann die 500m Läufe.
Auch hier gewannen die Oberhausener Boote jeweils deutlich ihre Vorläufe und kamen direkt ins Finale, wo sie natürlich wieder Gegner waren. Nach einem guten Start holten sich die CENTRO-Dragons nach einem knallharten Lauf den Titel als „Breitensport-Bester 2006“ vor den FLYING-Turbos und den Yamaha-Bikers.
zurück


18.JUNI 2006
OSTERFELDER STERNE im Innenhafen Duisburg.
Bei ihrem Start am Sonntag beim Drachenboot-Festival setzte das Team von Mercedes-Kramer aus Sterkrade gleich im ersten 250m Lauf gegen 10 weitere leistungsbezogene Teams mit der Bestzeit von 0:59,970 min den Maßstab für alle weiteren Rennen im Chiquita-Cup.


Den 2. Lauf gewannen sie ebenfalls, während sie im 3. Lauf „nur“ als Zweite ins Ziel kamen.
Aber das war unerheblich, denn inzwischen hatte das Team einen Zeitvorsprung eingefahren, der sie beim abschließenden 1000m Lauf in die erste Startposition brachte und nach 2 Runden gegen 5 Teams in der Zeit von 5:17,970 min zum deutlichen Sieg führte.
So nahmen die „Sterne“ nicht nur den Pokal des Cupsiegers sondern auch den Wanderpokal des Gesamtschnellsten mit nach Hause.


zurück

3.-5.JUNI 2006
CENTRO-Dragons in Witten wieder Sieger.
Bei dem 8. Wittener Drachenboot-Cup (Days of Thunder) am 10./11. Juni auf der Ruhr starteten die Paddler des TC Sterkrade 69 in der „Aktiven“ Klasse gegen Konkurrenz aus Riesa/Dresden, Datteln und Duisburg. Am Samstag gewannen die Centros beide Läufe über 250m durch ihren unwiderstehlichen Endspurt.
Am Sonntag zeigten sie, mit zwei weiteren überzeugenden Siegen, dass sie auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft im Herbst in Brandenburg auf dem richtigen Weg sind.
zurück


3.-5.JUNI 2006
Die CENTRO-Dragons weiterhin ungeschlagen.

Auch bei dem Drachenboot Festival am Pfingstwochenende in Hannover holten sich die Paddler vom TC Sterkrade 69 in der Breitensportklasse alle Siege.
Bei kaltem und wechselhaftem Wetter mit starken Windböen standen am Samstag drei Läufe über 250m auf dem Programm, am Sonntag ging es dann 3x über 500m und abschließend am Montag auf einen 4000m Rundkurs, in dem die Boote im 10 sek. Abstand gestartet wurden. Die Reihenfolge ergab sich aus den Platzierungen der Vortage. Das beste Team, also die CENTRO`s startete zuletzt und begann sogleich mit dem Angriff auf die vor ihnen gestarteten „DUISBURGER WÖLFE“, die sie in kurzer Zeit erreichten und dann überholten. Dann nahmen sie das nächste Boot ins Visier und überholten so, mit guter Renntaktik, alle vor ihnen gestarteten Boote und erreichten das Ziel als Erste mit einem deutlichen Zeitvorsprung.
Das ist eine gute Bilanz, in allen Rennen Platz 1. Und so brachte das erfolgreiche Team wieder 3 Pokale mit zum Rhein-Herne-Kanal.
zurück


28.Mai 2006
CENTRO. Dragons sind NRW-Landesmeister.
Im Rahmen der XXV.internationalen Kanu-Regatta 2006 in Duisburg wurde am Sonntag der NRW-Landesmeister im Kanu-Drachenboot (MIxed) ermittelt. Um den Titel kämpften sechs Teams.

Ein Boot kam aus Datteln, drei aus Duisburg und zwei aus Oberhausen:
KEL Datteln, Wanheimer Kanugilde, Yamaha Dragon Biker, Energy Dragons, Flying Turbos und die CENTRO. Dragons (TC Sterkrade 69).
Auf dem Programm standen:
2 x 250m, 2 x 500m und 1 x 1000m als Rundkurs. Vor gut besuchter Tribüne machten die CENTRO`s bereits im ersten Lauf mit einem Sieg ihren Anspruch auf den Titel deutlich. Bei allen weiteren Rennen kamen sie als erste ins Ziel und so starteten sie im 1000m Lauf, aufgrund ihrer Siege, auch als erste in einen 200m Rundkurs vor der Tribüne. Hier holten sie noch einmal 7 sec. heraus und nahmen so den verdienten Pokal des Landesmeisters im Mixed-Drachenboot mit nach Sterkrade.
zurück


20. Mai 2006
CENTRO. Dragons siegten auf dem Töppersee.
Diese erste Regatta über die, für Sterkrader Paddler, kurze Distanz von 250m stand für den Veranstalter unter keinem guten Stern. Der Wetterdienst hatte zuvor für den Samstag starke Gewitter mit Sturmböen bis Windstärke 8 angesagt. Trotzdem begann die Regatta, begleitet von Regen, pünktlich. Viele Teams hatten sich einiges vorgenommen, jedoch sollte der Spaß nicht zu kurz kommen.
Die CENTROs starteten in der „Profi-Klasse“ gegen die MAN-Flying Turbos aus Sterkrade und Yamaha-Bikers aus Duisburg und gewannen diesen Lauf.

Das Wetter wurde immer schlechter und so entschied sich der Veranstalter nach einer Unwetterwarnung mit Sturmböen bis zu 120 km/h in Absprache mit den Teamcaptains für den Abbruch. Die vorgesehenen zwei weiteren Läufe fanden nicht statt. Der erste Lauf wurde als Ergebnis gewertet und so brachten die Kanuten des TC Sterkrade 69 einen großen Pokal für den Gesamtsieg des Tages ins Bootshaus am Rhein-Herne-Kanal......... weitere INFOS auch unter:
www.abenteuer-ruhrpott.com
zurück


14. Mai 2006
Taufe bei den CENTRO. Dragons.
Die Drachenbootsportler des TC Sterkrade 69 tauften am Sonntag ihr neues Trainingsboot, einen 2-er Ausleger, auf den Namen Walter Brandenburg. Damit setzte der Verein seine Tradition fort, sich um den Verein verdient gemachte, noch lebende Mitglieder zu ehren (Paul Lange und Ulrich Feldhoff).
Walter Brandenburg ist nicht nur der Initiator der Wiedererstehung der Kanuabteilung des TC Sterkrade 69 sondern sorgte Anfang 2001 auch mit der Anschaffung des ersten Drachenbootes in Oberhausen für den Start in neue Paddeldimensionen.
Inzwischen sind die Sterkrader Paddler ein Begriff, an dem Walter Brandenburg als „Hauptantriebsfeder“, mit seinen absoluten Willen zum Erfolg trotz seiner 65 Jahre, natürlich weiterhin als aktiver Drachenbootpaddler in die neue Saison geht. Der erste Wettkampf ist bereits am kommenden Samstag auf dem Töppersee in Duisburg-Rheinhausen.
zurück


29.Januar 2006
Brrrrrr…….
Bei Minusgraden gingen am Sonntagmorgen die Paddler der CENTRO. Dragons zum Training aufs Wasser. Trotz widriger Temperaturen (-6°) wollte der „harte Kern“ das gewohnte Wintertraining durchziehen. Doch in Höhe Marina war Schluss. Das Eis auf dem Kanal hatte sich zu großen Eisinseln in beachtlicher Stärke zusammen geschoben und bildete eine zu dicke Eisschicht für die Paddel aus Karbon. Um das Material, Boot und Paddel nicht zu gefährden, entschlossen sich die Paddler des TC Sterkrade 69 zur Umkehr. Schade eigentlich, denn die Sonne schien vom blauen Himmel und die Luft war herrlich. Aber wat nich geht, geht nich! Also ab in die Muckibude, denn die nächste Wettkampfsaison steht bevor.

zurück

8.Januar 2006
Nach ausführlicher Besprechung und Abwägung der Möglichkeiten wurde sich bei der Mannschaftssitzung auf ein leistungsbezogenes Breitensportboot geeinigt.
Mit der Vorgabe: Diese Saison so gut wie möglich bestreiten um im nächsten Jahr eventuell wieder in die Leistungsklasse zu wechseln.
Trainer ist, wie in der abgelaufenen Saison, Michael von Samson. Er wird (auf Wunsch) weiterhin von Rainer Schauenburg mit Rat unterstützt.
Zu Teamcaptain wurden einstimmig Jana von Samson und Christian Schlachta gewählt
Die Teamkaptains der letzten Saison werden den Beiden hilfreich zur Seite stehen.
Zusätzlich wurde ein Mannschaftsbeirat mit Ulrike Essers und Karin Maxelon gebildet.

zurück
Bootshaus am Rhein-Herne-Kanal (Stadion Niederrhein) Lindnerstraße 4 ... 46149 OBERHAUSEN
www.kanutc69.de..........................Telefon: 0208-25815 ....................... e-mail: info@kanutc69.de
.