DRACHENBOOTSPORT
Titel konnte nicht verteidigt werden.
Am 07.11.2015 fand der 4. Osnabrücker Drachenboot Indoor Cup im Nettebad Osnabrück statt. Nach 2014 wurde zum zweiten Mal die offene Niedersächsische Meisterschaft ausgefahren. Nach unserem Sieg im letzten Jahr waren wir entsprechend motiviert unseren Titel zu verteidigen. Leider vielen uns aufgrund der aktuellen Erkältungswelle nach und nach immer mehr Leute aus, so dass wir gerade eben noch ein Boot stellen konnten.
Schon im ersten Vorlauf trafen wir mit der Mannschaft HKC Unitas auf unseren Halbfinal-Gegner aus dem Vorjahr. Nach einem harten Kampf mussten wir uns geschlagen geben. Den zweiten Vorlauf konnten wir dann nach 15 Schlägen vorzeitig für uns entscheiden. Mit einem Sieg und einer Niederlage trafen wir im Achtelfinale auf eine Mannschaft mit zwei Siegen in den Vorläufen. Das Achtelfinale konnten wir für uns entscheiden und zogen somit ins Viertelfinale ein. Da war dann aber leider Schluss. Nach den für uns dann anstehenden Platzierungsläufen landeten wir auf Gesamtplatz 6. Ein Ergebnis mit dem wir nicht ganz zufrieden sein können. Allerdings können wir nach einer für uns sehr erfolgreichen Saison durchaus darüber hinweg sehen… An dieser Stelle wieder einen herzlichen Dank an die KSG Minden, Antenne Niedersachsen und das Nettebad Osnabrück für die tolle Veranstaltung.

5-Bank Drachenboot-EVENT 2015
gelungener Abschluss der Freiwassersaison

Es ist bei vielen Drachenbootmannschaften schon ein fester Bestandteil des Regattaplans, das 4.Drachenboot-Event der 5-Bank Boote am Tag der Deutschen Einheit in Oberhausen. In dieser Form fand es zum 4. Mal statt. Insgesamt gab es diesen Event zum 11. Mal.

Anders als in den letzten Jahren fuhren diesmal auch erstmals zwei Teams der CENTRO-Dragons des TC Sterkrade 1869 die Rennen mit. Aber auch die "Mädels" des TC Sterkrade 1869 brachten ein Boot an den Start. Im TC 1869-Damen-Cup starteten sie in bayerischer Tracht, Platz 4, aber sicher der Outfitsieger des Tages. Die Regatta war sehr stark besetzt. Zu den Teilnehmern zählten mit dem Ruhrpottboot, den Rhenania Drachen und Centros drei Boote, die dieses Jahr im Endlauf um die deutsche Meisterschaft über 200m standen. Des Weiteren war ein mit „Altinternationalen“ gespicktes Boot aus Wuppertal sowie mit den Blue Dragons aus Borken ein Halbfinalist der deutschen Meisterschaft am Start. Nach Sichtungslauf und zwei Zeitläufen qualifizierten sich die Centros II für das C-Finale im Gasometer- Cup welches gewonnen werden konnte - in diesem Cup Gesamtplatz 9) Centro-Dragons I erreichte das A-Finale im TC 1869 MIXED-Cup, das Finale der vier schnellsten Boote der Regatta. Hier erreichten die Centros I nach einem guten Rennen den dritten Platz hinter dem Ruhrpottboot und den Wuppertalern.
Zu guter Letzt starteten die Centros I noch auf der 1000m Langstrecke. An diesem Massenstartrennen mit acht Booten nahmen die A-Final-Teilnehmer des TC 1869 MIXED-Cups sowie die des Gasometer-Cups teil. Anders, als bei vielen Regatten, ging es hier nur gerade aus. Nach einem für die Sportler und Zuschauer sehr spannendem Rennen stand am Ende das gleiche Ergebnis: Sieger wurde das Ruhrpottboot vor den Wuppertalern und Centro-Dragons I. Besonders zu erwähnen ist hier die Fairness der jeweiligen Mannschaften, die sich gegenseitig genug Fahrwasser ließen. Das war ein rundum gelungener Tag für alle Teams. Mit dem Abschneiden sind die Drachenbootsportler angesichts des Saisonverlaufes mit den Höhepunkten im Juni/Juli zufrieden. Jetzt beginnt die dunkle Jahreszeit und damit auch das Wintertraining.

Am 29.08.2015 fand die diesjährige Kupferdreher Drachenbootregatta in Essen auf dem Baldeneysee statt.
Wie auch im letzten Jahr nahmen die CENTRO-Dragons am Kupferdreher Dreikampf teil, der sich aus 2x 250m, 2x 500m und der finalen 2500m Strecke zusammensetzt.
Nach dem sensationellen Abschneiden auf der EM in Italien Anfang Juli, fiel diese Regatta sozusagen in unsere „off season“, da die Vorbereitung auf 2016 regulär erst wieder im September beginnt. Wir nutzten diesen Wettkampf auch dazu, damit unsere neuen Mannschaftsmitglieder Rennpraxis sammeln konnten und mischten die Bootsbestzungen munter durch. Umso mehr freute es uns, dass wir nach den beiden 250m Läufen doch recht deutlich mit 2 Sekunden Vorsprung führten. Diesen verloren wir allerdings über die beiden 500m Läufe und lagen vor dem finalen 2500m auf Gesamtrang 2. Das abschließende Rennen beendeten wir dann auf Platz 3. Der Vorsprung aus den Kurzstreckenrennen reichte jedoch um in der Gesamtwertung den zweiten Platz vor dem Team TVK aus Essen zu verteidigen. Der Gesamtsieg ging an das Team der Eisvögel Duisburg. Abschließend lässt sich festhalten, dass der TVK Essen wieder eine gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt hat, bei der diesmal auch das Wetter stimmte.

WASSERSPALTER siegen bei Regatta in Datteln
Bei der mit mehr als 50 Booten stark besetzten Regatta sind die Wasserspalter in der Klasse 10-Bank Mixed an den Start gegangen. Im Qualifizierungslauf haben die Wasserspalter mit dem Erreichen des Sport-Cups mit nur 16 Paddlern überzeugen können. Dank der Unterstützung zweier befreundeter Kanuclubs, konnten die weiteren Läufe mit einem vollen Boot gefahren werden. Durch die erreichten Plätze 1 und 2 in den Wertungsläufen stand der Einzug ins A-Finale fest. Im Finale der vier schnellsten Boote konnten sich die Wasserspalter mit einem Start-Ziel-Sieg vor den DRAGON'er, Taki & Thunder und den Samurais durchsetzen.

Am 2.Juli Unglaubliches Ergebnis der CENTRO Flying Turbos des TC Sterkrade 1869 in Italien
Nun ist sie Geschichte, die Europameisterschaft der Clubmannschaften
(Europäische Drachenboot- Meisterschaften 2015...organisiert unter der Schirmherrschaft des ICF und ECA) im Herzen der Dolomiten auf der malerischen Regattastrecke auf dem Lago di Santa Caterina in Auronzo di Cadore. Es ist immer noch nicht richtig realisiert, was in den 4 Wettkampftagen vom 02. bis zum 05.07.2015 geschah.
14 Medaillen brachten die Drachenbootsportler des TC69 nach Hause. Ein Ergebnis, was wirklich niemand erwarten konnte. Hier die einzelnen Platzierungen in Klassen im Überblick:
Premium (small-Boot):
Herren: 500m – Bronze, 2000m – Bronze
Damen: 500m – Bronze, 200m – Silber, 2000m – Silber
Mixed: 500m – Platz 4, 200m – Bronze, 2000m – Platz 4
Masters (Ü40 – standard-Boot):
Mixed: 500m – Gold, 200m – Gold, 2000m – Gold
Grand Dragons (Ü50 – small-Boot):
Herren: 500m – Silber, 200m – Silber
Mixed: 500m – Gold, 200m – Gold, 2000m – Gold
In den Tagen der EM passte einfach alles. Die Umgebung, das Wetter, die Stimmung innerhalb der Mannschaft und vor allem die Leistung. Das Team belohnte sich für die harte Trainingsarbeit auf dem Rhein-Herne-Kanal und setzte das um, worauf seit der DM 2014 hingearbeitet wurde. Das Ergebnis, brachte im ohnehin schon erfolgreichen Drachenbootsport in Oberhausen, noch eine Steigerung. Diese Regatta und die gewonnen Eindrücke werden die Sportler mit Sicherheit so schnell nicht vergessen.
Da die Saisonhöhepunkte mit der DM und der EM vorbei sind, wird in naher Zukunft mit den Planungen für die Regattasaison 2016 begonnen. Auch hier möchten wir wieder erfolgreich an den Start gehen und uns noch breiter und stärker aufstellen. Wir würden uns daher sehr freuen weitere ambitionierte Sportler in unserer Mannschaft begrüßen zu dürfen.

Renngemeinschaft Rhein-Ruhr des TC Sterkrade bestätigt gute Form auf der DM
Vom 26. – 28.06.2015 fanden die diesjährigen Deutschen Drachenbootmeisterschaften in Brandenburg an der Havel auf dem Beetzsee statt. Wir starteten als Renngemeinschaft Rhein-Ruhr in den Klassen: Premier (Leistungsklasse): Mixed Small-Boot (10 Paddler), Premier Open Small-Boot, Premier Damen Small-Boot; Masters (Ü 40): Mixed Standard-Boot (20 Paddler); Grand Dragons (Ü 50): Mixed Small-Boot. Den Anfang machte das Premier Mixed Small-Boot über 500m. Hier konnten wir nach Vorlauf und Halbfinale das Finale der 6 schnellsten Boote Deutschlands erreichen. Nach einem starken Rennen sprang im Ziel ein guter 4. Platz hinter den Mannschaften aus Hamburg, Hannover und Koblenz heraus. Das Boot der Grand Dragons musste sich in zwei Zeitläufen behaupten. Hier konnten wir nach dem ersten Lauf aufgrund von formalen Fehlern seitens des Einstiegsbereiches nicht am zweiten Rennen teilnehmen. Auch für das Masters Mixed Boot standen zwei Zeitläufe auf dem Programm. Hier reichte es für uns am Ende zu Platz 6. Den Abschluss der 500m Konkurrenz bildeten die Rennen der Premier Open und der Damen Klasse. Unser Open-Boot scheiterte in einem extrem starken Feld denkbar knapp im Halbfinale, die Damen jedoch schafften den Einzug in den Endlauf und konnten den 5. Platz erreichen. Auch auf den 200m musste zuerst das Premier Mixed small-Boot ran. Hier konnten wir uns nach Vorlauf und Halbfinale für den Endlauf qualifizieren. In einem Wimpernschlagfinale reichte es am Ende wieder zu Platz 4 hinter dem All Sports Team aus Hannover, dem WSAP Sportsteam Hamburg und den Neckardrachen. Für die Grand Dragons standen wieder zwei Zeitläufe in einem sehr ausgeglichenen Feld an. In beiden Zeitläufen lagen die ersten 5 Boote jeweils innerhalb von einer Sekunde. Am Ende blieb uns in der Addition der beiden Rennen ein guter 5. Platz. Noch enger war es im Premier Open Bereich. Hier qualifizierten wir uns nach dem Vorlauf wieder für das Halbfinale. Alle 6 Boote kamen innerhalb von 0,9 Sekunden ins Ziel. Mit Platz 5 verpassten wir jedoch den Finaleinzug. Besser machten es die Damen. Hier konnten wir nach Vorlauf und Halbfinale das Finalticket buchen. Das Finale gewannen die Damen aus Hannover vor den Neckardrachen. Dahinter entbrannte ein Kampf um Platz drei. Mit bloßem Auge nicht zu erkennen, reichte es für uns hier zu Platz 5 mit 0.15 Sekunden Rückstand auf das Podium. Die 200m endeten für uns mit den Rennen der Masters Mixed. Hier standen wieder zwei Zeitläufe an. In der Addition reichte es am Ende zu Platz 5. Das Masters Mixed Boot sollte dann auch die Regatta für uns beenden. Bei den abschließenden 2000m folgte nochmal ein guter 4. Platz. Auch wenn am Ende kein Podestplatz erzielt werden konnte sind wir mit den Ergebnissen zufrieden. In dem vergangenen Jahr, unserem zweiten nach Gründung der Renngemeinschaft, konnten wir die Abstände nach vorne weiter verringern und dem Ziel mittelfristig „vorne mitzumischen“ ein ganzes Stück näher kommen. Als nächstes steht für uns in der Zeit vom 02. – 05.07.2015 die Europameisterschaft der Clubmannschaften im italienischen Auronzo di Cadore an, für die wir uns aufgrund unserer Ergebnisse bei den deutschen Meisterschaften 2014 qualifizieren konnten.

Wambos behaupten sich am Baldeneysee
Die Jugendmannschaft des TC Sterkrade 1869 erkämpfte sich am vergangenen Samstag bei ihrer ersten Teilnahme einen 7. Platz von 36 Startern bei der Regatta am Baldeneysee in Essen. Trotz starker Konkurrenz wie den Thunder Dragons, Master of Desaster, Flying Energie, Rheindrachen, RWE Energiebündel und den Broicher Seeadler konnte sich die junge Garde bei den etablierten Mannschaften einreihen. In einem packenden B-Finallauf im stärksten Cup und bei leichtem Gegenwind, sicherten sich die 18 Paddler, die auch mit einigen Neuzugängen besetzt waren, mit einer Zeit von 1.06,99 den 3. Platz. Die super Leistung des Teams, das tolle Wetter und der gute Zusammenhalt in der Mannschaft sorgten für einen gelungenen Tag.

Wasserspalter in Herford
...Platz 2...Premium...10er Boot
Sieger über die Werremeile (2600m) im 10er Boot

Stern Dragons erkämpfen in Köln Platz 2
Die Stern Dragons vom TC Sterkrade 1869 haben am zweiten Samstag im Juni zum zweiten Mal auf der Drachenbootregatta auf der Regattstrecke am Fühlinger See teilgenommen. Im Qualifikationslauf regnete es in Strömen. Aber ein Sieg in diesem Lauf stimmte versöhnlich und auf Regen folgt bekanntlich Sonne, so auch in Köln und für das Team: die Stern Dragons lagen am Ende der Qualifikation auf dem dritten Platz der Gesamtwertung. Die beiden Zeitläufe liefen ganz gut und am Ende standen die Sterne im A-Finale des Cup de Cologne gegen S Moneydragons, Rheindrachen und Just Fit Powered by Zillich. Im Finallauf sah es erst so aus, als ob alle drei Mitstreiterteams den Sternen davon fahren. Erst in einem furiosen, kraftvollen Endspurt erkämpften sich die Sterne den zweiten Platz mit 1.04,19. Super Leistung des Teams, Bombenstimmung und alles in allem ein toller und gelungener Tag.

Wasserspalter beim Weltrekord
Ein hartes Wochenende ist vorbei, der bestehende Weltrekord von 186 km (Guiness World Record wurde geschlagen von Irish Pub Punk Team und den Wasserspaltern mit sage und schreibe 240 km, Runde 2, 5, 8, 11, 14, 17 und die 20 wurde von den Wasserspaltern gefahren. Alle gefahrenen Kilometer werden verkauft und kommen dem Kinderhospiz Koblenz und dem Verein “Helft uns leben” zugute.

CENTRO-Dragons feiern Sieg in Hannover
Traditionell findet über das lange Pfingstwochenende eine der größten Drachenbootregatten in Europa statt. Zum 21. Mal richtete der HKC Hannover die Hannover Dragon Boat Races aus. Zu den 137 teilnehmenden Mannschaften zählten neben Top Teams aus Deutschland auch wieder internationale Mannschaften aus den Niederlanden, der Tschechischen Republik und der Türkei. Samstags standen die 250m auf dem Programm. Wir starteten (leider wieder etwas ersatzgeschwächt) in der Premium Mixed Klasse. Aufgrund des großen Starterfeldes (42 Mannschaften) wurde das Starterfeld in 2 Cups eingeteilt. Die Einteilung erfolgte nach dem ersten Zeitlauf. Die schnellsten 21 Mannschaften fuhren im Sport-Cup, Platz 22-42 im Basic-Cup die jeweiligen Sieger aus. Nach dem ersten Zeitlauf folgte ein weiterer Zeitlauf und in der Addition der Läufe wurden die Finalläufe zusammengestellt. Die ersten 7 fuhren im A-Finale, Platz 8-14 im B-Finale usw. Nach den beiden Zeitläufen lagen wir auf Platz 5 und konnten diesen auch in einem hart umkämpften A-Finale behaupten. Der erste Platz ging an die Thunder Dragons nach Bad Säckingen, der zweite Platz an das Team Dragon Force in die Tschechische Republik und der dritte Platz an die Lokalmatadore, das Allsports Team Hannover (mehrfacher Deutscher-, Europa- und Weltmeister). Am Sonntag standen die 500m an. Nach dem guten Samstag wollten wir es ähnlich halten. Leider konnten wir im ersten Lauf nicht unsere Leistung abrufen und vergaben hier mit der 12. Gesamtzeit schon alle Chancen auf das A-Finale. Nach dem 2. Zeitlauf haben wir es dann mit der 14. Gesamtzeit gerade noch in das B-Finale geschafft. Mit ordentlich Wut im Bauch konnten wir dieses aber gewinnen und beendeten die 500m auf Platz 8. Zum Abschluss der Regatta standen am Montag noch die Langstreckenrennen über 4000m an. „Gierig“ auf das Rennen stiegen wir in unser Boot ein und wollten es besser machen als am Vortag. Als 6. Von 14 Booten gingen wir auf die Strecke. Gestartet wurde im Abstand von 10 Sekunden. Nach einer starken Anfangsphase und guten Wenden konnten wir schnell auf die vor uns gestarteten Boote aufholen. Zwischen Rennkilometer 2 und 3 setzten wir dann zum Überholen an und konnten an 4 der 5 vor uns gestarteten Boote vorbeiziehen. Die letzten 1000m wurden nochmal zu einem Kraftakt und wir fuhren nach 20 Minuten und 5 Sekunden über die Ziellinie. Die Zeit sollte zum Sieg vor dem Team Vollbrett aus Göttingen und dem Allsports Team Hannover reichen. Ein Ergebnis mit dem wir so nicht gerechnet haben. An dieser Stelle möchten wir uns beim Team des HKC Hannover für die wie immer gelungene Veranstaltung bedanken. Ein weiterer Dank geht an das Team TVK aus Essen-Kupferdreh für die gegenseitige Unterstützung. So kann es weiter gehen.

CENTRO–Flying Turbos auf dem Treppchen
Am 10.05.2015 fand die erste Regatta für die Mannschaft der CENTRO-Flying Turbos vom TC Sterkrade 1869 auf dem Pröbstingsee in Borken statt. Auf der traditionell stark besetzten und top organisierten Veranstaltung startete die Oberhausener Mannschaft in den Kategorien Mixed Standard Boot, Open small Boot und Damen small Boot. Der Rennmodus sah vor, dass über je 3 Vorläufe über 200m die jeweiligen Zeiten addiert und die besten 6 Mannschaften die Podestplätze auf einem 2000m (für die small Boote) und 5000m (für das Standard Boot) Rundkurs in Form eines Verfolgungsrennens unter sich ausfuhren. Nach in allen Klassen konstanten Vorläufen reichte es für alle 3 Boote ohne Probleme für die Endläufe (Mixed und Open 3. Platz, Damen 1. Platz nach den Vorläufen). Die Langstreckenrennen hatten es dann in sich. Auf dem sehr flachen Gewässer mit zahlreichen Sandbänken ist das Vorankommen ohnehin schon kraftaufwendig genug, dazu kommen die Wellen, welche die Boote erzeugen und die sich aufgrund der Bedingungen besonders stark aufschaukeln. Die Damen machten den Anfang und fuhren dem Feld vorweg. Nach einem guten Lauf reichte es dennoch denkbar knapp nicht zum Sieg. Allerdings wurde ein starker 2. Platz eingefahren. Das Open-Boot startete als 3. Boot und sollte nach einem soliden Lauf mit starker Anfangsphase auch auf diesem Platz ins Ziel einlaufen. Das Mixed-Boot ging als 4. Boot auf die 5000m Strecke. Hier wurde in umgekehrter Reihenfolge des Ergebnisses nach den Vorläufen gestartet. Schnell konnte zum davor fahrenden Boot aufgeschlossen werden. Allerdings kam es in den Wenden mehrmals zu Berührungen und Kollisionen. Am Ende sprang nicht zuletzt aufgrund der Kollisionen leider „nur“ der 5. Platz heraus. Hier wäre sicherlich mehr drin gewesen. Nichts desto trotz zeigte sich das Trainerteam mit dem Abschneiden zufrieden.

Die Stern Dragons des TC Sterkrade 1869
sind am Töppersee ihre erste Regatta der Saison 2015 gefahren. Bei bester Stimmung, Sonnenschein und in den ersten drei Rennen mit nur 18 Paddlern waren die Leistungen schon klasse. Das letzte Rennen konnte dann mit vollem Boot gefahren und mit klarem Vorsprung gewonnen werden. Im Ergebnis reichte das für den 3. Platz im Fun-Sport-Cup! Mehr zu den "Sternen" hier: